Diese Webseite verwendet Cookies, um verschiedene Funktionen bereitstellen zu können. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Speicherung dieser Cookies einverstanden. Weitere Infos
  • Service
  • FAQs zum Coronavirus
Hotline 
+49-40-30 68 74-0

FAQs zum Coronavirus

Im Zuge der Coronavirus-Krise ergeben sich bei vielen Versicherten einige Fragen. Wir haben die wichtigsten Fragen auf dieser Seite zusammengestellt und erweitern diese regelmäßig.

Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der aktuellen Umstände ein erhöhtes Anfrageaufkommen haben und außerdem personelle Engpässe verzeichnen. Wir sind aber weitgehend bestmöglich für Sie da. Unser Büro ist zu den genannten Öffnungszeiten mit reduzierter Mitarbeiterzahl besetzt und wir unternehmen gerade alle möglichen Maßnahmen, um Ihnen weiterhin den gewohnten Service bieten zu können.

Dennoch kann es zu Verzögerungen bei der Beantwortung von Fragen und Anliegen kommen. Hier bitten wir um Ihr Verständnis. Vielen Dank!

Bitte beachten Sie auch, dass diese FAQ nicht unsere Versicherungsbedingungen ersetzen. Für detaillierte Informationen zu den einzelnen Leistungen beachten Sie bitte Ihren Versicherungsvertrag.

Allgemein

Wie erreiche ich den BDAE im medizinischen Notfall?

Sie erreichen uns weiterhin zu unseren gewohnten Bürozeiten unter +49-40-30 68 74 - 0. Diese sind Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 18:00 Uhr MEZ und Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr MEZ. Außerhalb unserer Bürozeiten erreichen Sie uns unter der Notfall-Hotline +49-40-30 68 74 - 74. Die medizinische Assistance ist weiterhin gewährleistet.

Ich werde vermutlich meine vertraglich festgelegte Aufenthaltszeit in Deutschland übersteigen. Bin ich trotzdem in Deutschland versichert?

Aufgrund dieser derzeitigen Ausnahmesituation haben wir mit unseren Versicherern vereinbart, dass Heimatlandaufenthalte in Deutschland abweichend der Vereinbarungen in den Versicherungsbedingungen bis zum Ende des Jahres 2020 versichert sind.

Heimatlandaufenthalte in anderen Staaten gelten 179 Tage pro Versicherungsjahr. Die besonderen Bedingungen zu Aufenthalten in den USA, Kanada und in der Schweiz gelten je nach Vertrag weiterhin. Dennoch empfehlen wir Ihnen beim Aufenthaltsland USA und Schweiz, sich mit uns in Verbindung zu setzen oder sich lokal bei einem Krankenversicherungsanbieter über Möglichkeiten zu informieren.

Wie gelangen meine Rechnungen am sichersten und schnellsten zum BDAE?

Rechnungen bis zu einem Betrag von 1.000 Euro können Sie uns einfach und sicher über unseren Web-Upload zukommen lassen.

Klicken Sie dazu hier. 

Informationen zum Web-Upload finden Sie in diesem PDF.

Die Originalrechnungen sollten Sie aber für etwaige Prüfungen archivieren.

Für den Fall, dass Ihre Rechnungen einen Betrag von 1.000 Euro übersteigen, bitten wir Sie darum, unsere Mitarbeiter des Abrechnungsservice zu kontaktieren, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Grundsätzlich ist vorgesehen, dass Rechnungen über 1.000 Euro im Original bei uns eingereicht werden müssen. Gerne sind wir aber bereit, Einzelfälle entsprechend zu prüfen.

Unsere Postanschrift lautet: BDAE Holding GmbH, Kühnehöfe 3, 22761 Hamburg, Deutschland

Versicherte Leistungen

Bin ich versichert, wenn ich an Covid-19 erkranke?

Medizinisch notwendige Behandlungen, Untersuchungen sowie Medikamente im Rahmen einer durch das Coronavirus verursachte Covid-19-Erkrankung sind selbstverständlich versichert.

Wann wird der Test auf Corona vom BDAE übernommen?

Ein Test auf Infektion mit dem Coronavirus wird bei medizinischer Notwendigkeit und nach Anordnung durch einen Arzt bezahlt.

Muss ein Test vor einer medizinisch notwendigen OP erfolgen, so wäre dies auch eine versicherte Leistung.

Soll ein solcher Test aber als Einreisevoraussetzung für den Besuch eines anderen Landes durchgeführt werden, besteht dafür keine Deckung, da es sich dabei nicht um eine medizinische Notwendigkeit handelt.

Wird die Quarantäne bezahlt?

Bei einer häuslichen Quarantäne fallen in aller Regel keine Kosten an. Sollten aber dennoch medizinisch notwendige Behandlungen erforderlich werden, so erstatten wir hierfür selbstverständlich die Kosten.

Wird von Ihrem behandelnden Arzt eine stationäre Quarantäne angeordnet, so werden wir hierfür ebenfalls alle anfallenden Kosten für medizinische Heilbehandlungen übernehmen.

Bin ich auch versichert, wenn ich in mein Aufenthaltsland zurückkehre - auch wenn dieses ein Risikogebiet ist?

Unsere Versicherungsbedingungen gelten weitestgehend unabhängig von den Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes. Insbesondere unseren Kunden, die ihren Lebensmittelpunkt im Ausland haben, verwehren wir nicht, in ihr Aufenthaltsland zurückzukehren. Demzufolge sind die im Versicherungsvertrag festgelegten Leistungen versichert. 

Werde ich zur Behandlung nach Deutschland geflogen bzw. in ein anderes Land mit besserer medizinischer Versorgung?

Gemäß unserer Versicherungsbedingungen sind medizinisch notwendige Rücktransporte in das Land versichert, in dem die versicherte Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder Wohnsitz hat. Ein Rücktransport nach Deutschland ist somit nicht pauschal im Versicherungsschutz eingeschlossen.

Sollten Sie sich aber in einem Land aufhalten, in dem bei einer Coronainfizierung eine ausreichende medizinische Versorgung nicht gewährleistet ist, so ist der Transport zu einem nächsterreichbaren Krankenhaus versichert, in dem die medizinische Versorgung sichergestellt ist.

Wenn Sie sich in einem Land aufhalten, aus dem Sie derzeit nicht mehr nach Deutschland ausreisen können, so empfehlen wir Ihnen, sich an das Auswärtige Amt zu wenden. Die Bundesregierung organisiert derzeit Flüge, um deutsche Staatsbürger sicher in ihr Heimatland zurückzuholen. In diesen Fällen liegt kein medizinischer Grund vor, um eine Rückholung über die Krankenversicherung abzuwickeln.