Hotline 
+49-40-30 68 74-0

Neues von den Airlines

Airlines
© willypd - Fotolia.com

Neues von den Airlines

Condor

Seit diesem Sommer können Fluggäste von Condor und Thomas Cook Airlines das neue App-basierte Bordunterhaltungsprogramm „Sunstream“ genießen. Passagiere der Kurz- und Mittelstrecke können sich mit ihrem eigenen mobilen Endgerät mit dem neuen Inflight Entertainment-System verbinden und während des Flugs auf Filme, TV-Serien, Musik und Zeitschriften zugreifen. Darüber hinaus sind über Sunstream Ausflüge in der Zieldestination buchbar. Weiterhin besteht die Möglichkeit, einen individuellen Reiseführer zusammenzustellen und herunterzuladen, so dass dieser den gesamten Urlaub auf dem eigenen Gerät zur Verfügung steht. Das System wird vor jedem Flug auf die jeweilige Zieldestination eingestellt, um maßgeschneiderte Angebote zu garantieren. Eine Chat-Funktion, um sich mit Freunden und Familie am Boden auszutauschen, und viele weitere Funktionen wurden dieses Jahr ebenfalls integriert.

Um Zugriff auf das System zu erhalten, laden Nutzer sich die kostenfreie App Sunstream im Appstore herunter. Diese kann im Flugmodus verwendet werden und über das Wi-Fi eine Verbindung zum Unterhaltungsserver an Bord herstellen. Fluggäste können damit kostenfrei in den Informationen zu den Zieldestinationen, den Exkursionsmöglichkeiten und den Shopping Angeboten stöbern und daraus auswählen. Das Premium-Unterhaltungspaket enthält darüber hinaus Zugang zu vielen Filmen und Serien. Die Kosten liegen je Flug bei 4 Euro pro Nutzer oder 15 Euro für ein Familienpaket, das bis zu vier Personen einschließt. Die Zahlung erfolgt über Kreditkarte oder Lastschrift.

Thomas Cook Group Airlines schaltet nach und nach die mobile Unterhaltung auf der gesamten Kurz- und Mittelstrecken – Flotte frei. Derzeit sind bereits zwei Drittel der 65 Flugzeuge mit dem neuen System ausgestattet. Die Kunden werden vor ihrer Reise über die Verfügbarkeit von Sunstream auf ihrem Flug informiert.

Eurowings

Nach dem Start von über 30 neuen Flugverbindungen Ende März dieses Jahres und der Entscheidung für den Flughafen München als zweiten Standort für das Langstreckenangebot startet die Low-Cost-Airline im Sommer kommenden Jahres auch eine neue Flugverbindung zwischen Köln/Bonn und München. Mit vier täglichen Flügen sind dann die beiden Langstreckenstandorte der Airline so miteinander verknüpft, dass die Fluggäste für ihren Langstreckenflug die beiden Flughäfen Köln/Bonn und München miteinander kombinieren können: Ab beiden Airports fliegt Eurowings zum großen Teil identische Fernziele an.

Von der neuen Flugstrecke profitieren darüber hinaus auch Umsteiger auf die Europaverbindungen der Eurowings sowie Fluggäste, die innerdeutsch unterwegs sind. Die Strecke zwischen Köln/Bonn und München ist eine wichtige innerdeutsche Flugverbindung, so dass die vier täglichen Frequenzen der Eurowings das bestehende Angebot der Lufthansa sinnvoll ergänzen. Beide Airports sind auf kurze Wege und schnelles Umsteigen ausgerichtet, so dass das Eurowings Geschäftskonzept auf ein ideales Infrastrukturumfeld trifft.

Bereits seit Mitte Juni verbindet Eurowings den Airport Weeze mit München und bietet an sechs Tagen in der Woche bis zu elf Flüge zwischen dem Niederrhein und der Bayern-Metropole an. Seit Juni sind auch Umsteigeverbindungen ab Weeze buchbar.

Durch die Tagesrandflüge ist der Flughafen in der Nähe der niederländischen Grenze jetzt komplett an das internationale Drehkreuz München mit vielen Anschlussflügen angebunden.

Kunden können bequem Anschlussflüge der Eurowings, der Lufthansa und der Eurowings Partner wie United, Air Canada, All Nippon und Singapor Airlines nutzen.

Ebenfalls sind nun Codeshare-Flüge als Zubringer zu den Langstreckenflügen von Lufthansa ab München buchbar. Für Kunden bedeutet dies, dass sie neben günstigen Zubringerverbindungen vom nahtlosen Umsteigen von der Kurzstrecke auf das weltweite Streckennetz der Lufthansa profitieren können. Genau wie Lufthansa startet Eurowings in München vom Terminal 2 aus.

Buchbar sind die Zubringerflüge für Eurowings Fluggäste auch auf der Lufthansa Webseite.

Thai Airways

Thai Airways wird ab dem 16. November dieses Jahres die österreichische Hauptstadt viermal pro Woche nonstop mit Bangkok verbinden. Die Strecke wird immer am Montag, Donnerstag, Samstag und Sonntag mit einer Boeing 777-200ER bedient, die über 30 Sitze in der Business Class und 262 in der Economy Class verfügt. Der Flug TG937 verlässt dabei den Flughafen Wien um 13.30 Uhr und landet am nächsten Morgen um 05.20 Uhr in der thailändischen Hauptstadt. Der Rückflug TG936 hebt um 01.30 Uhr am Suvarnabhumi Airport ab und erreicht Wien um 07.00 Uhr morgens.

Das Thai-Airways-Drehkreuz in Bangkok bietet den Passagieren dank optimaler Umsteigezeiten beste Verbindungen zu den Urlaubsparadiesen innerhalb Thailands sowie zu zahlreichen Destinationen in Asien, Australien sowie Neuseeland. Die Wien-Bangkok-Nonstop-Flüge sind bereits in den Reservierungssystemen geladen und können ab sofort gebucht werden.

Damit kehrt Thai Airways nach mehr als 20 Jahren auf den Flughafen Wien zurück. Bereits für Herbst 2013 kündigte die Airline die Strecke von Wien nach Bangkok an. Der Start wurde kurzfristig jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Airline musste die für Wien eingeplante Boeing 777 auf anderen bestehenden Strecken als Ersatz einsetzen, da es laut Medienaussagen Probleme mit anderen Maschinen gab.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe September 2017 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren