Beratung im 
Live-Chat

Hotline 
+49-40-30 68 74-0
Vermischtes
© Ruth Black - Fotolia.com

Geburtstag in aller Welt: Diese interkulturellen Besonderheiten gibt es

Jedes Land hat seine eigenen ganz speziellen Geburtstagsbräuche, hinter denen in der Regel eine lange Tradition steckt. Früher wurden in der Regel nur die Geburtstage von Herrschern, Königen und generell vom Adel gefeiert. Erst mit dem Beginn des 19. Jahrhunderts entwickelte sich allmählich die Tradition, den Geburtstag allgemein zu notieren und zu feiern, denn bis dahin wussten viele Menschen oft gar nicht den genauen Tag ihrer Geburt. Zum Glück hat diese Entwicklung doch recht früh stattgefunden und daraus tolle Bräuche entstehen lassen.

Der Geburtstag wird inzwischen auf der ganzen Welt gefeiert und ist sowohl für das Geburtstagskind selbst als auch für die geladenen Gäste stets ein besonderer Tag. In Deutschland beispielsweise gehört es zum guten Ton, dass Einladungskarten zum Geburtstag verschickt werden, es wird Kuchen gegessen und Geschenke werden an das Geburtstagskind überreicht. Auch wenn es zwischen den einzelnen Kulturen Unterschiede bei der Gestaltung des Geburtstages gibt, verbindet der Geburtstag sie miteinander, weil jeder diesen Brauch kennt – unabhängig vom Alter, sozialen Stand, Geschlecht und Religion. Das macht diesen schönen Tag zu einem ganz besonderen Anlass. Im Vordergrund steht dabei immer, die Zeit mit seinen Liebsten zu verbringen und dem Geburtstagskind seine Liebe und Zuneigung zu zeigen. Aber wie feiern andere Länder eigentlich Geburtstage?

Geburtstag in Lateinamerika

In Mexiko und in anderen Ländern Lateinamerikas steht am Geburtstag die Piñata im Mittelpunkt. Dabei handelt es sich um eine farbenfrohe Figur aus Pappmaché, die mit ganz vielen Süßigkeiten und Obst gefüllt und beispielsweise an einem Baum oder Pfeiler aufgehängt wird. So kann das Geburtstagskind zusammen mit den anderen Kindern mit verbundenen Augen auf die Piñata einschlagen bis die Süßigkeiten und das Obst herausfallen. Sie ist bei Kindergeburtstagen genauso üblich wie bei uns in Deutschland der Geburtstagskuchen.

Eine besondere Bedeutung hat in Mexiko, Urugay und Argentinien der 15. Geburtstag bei den Mädchen. Er symbolisiert den Übergang vom Kind zur Frau und wird mit dem Fest „Quinceañera“ gebührend gefeiert.

Geburtstag in China

In China gibt es nicht den klassischen Geburtstagskuchen, sondern Geburtstagsnudeln zum Geburtstag. Sie werden als „Long Life Noodles“ bezeichnet. Der Brauch in China besagt, dass es einem Unglück bringt, wenn man an seinem Geburtstag keine Geburtstagsnudeln isst. Nudeln stehen in China nämlich für Langlebigkeit, daher sollten die Nudeln möglichst lang sein, die man sich in den Mund steckt ohne vorher abzubeißen. Je länger diese Nudel, desto länger hat man ein glückliches und erfülltes Leben. Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass das Lebensalter bereits ab dem Zeitpunkt der Empfängnis gezählt wird. Das bedeutet, dass man als chinesisches Baby bei der Geburt bereits ein Jahr alt ist.

Geburtstag in England

Der englische Geburtstag unterscheidet sich zwar nicht deutlich von dem in Deutschland, trotzdem gibt es ein paar kleine aber feine Unterschiede. Im englischen Geburtstagskuchen befindet sich immer ein kleiner Glücksbringer in Form eines Schmuckstücks oder einer Münze. Wer den Glücksbringer erwischt, soll besonders viel Glück und Wohlstand im nächsten Jahr haben. Diese Tradition hat bereits einen sehr langen Brauch, wobei heutzutage auch häufig kleine Geschenke wie Spielzeug in den Kuchen gebacken werden. Wer in dem Geburtstagskuchen wiederum einen Fingerhut vorfindet, der soll laut englischem Brauch unverheiratet bleiben.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe Februar 2018 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren