Beratung im 
Live-Chat

Hotline 
+49-40-30 68 74-0
Airlines
© robertdering - Fotolia.com

Neues von den Airlines

Emirates

Im Rahmen ihrer Partnerschaft gaben Emirates und flydubai Anfang Oktober dieses Jahres bekannt, dass Emirates ihr globales Streckennetz um insgesamt 29 flydubai-Ziele auf drei Kontinenten erweitert. Das neue gemeinsame Streckennetz bietet durch dieses Codeshare-Angebot deutlich erhöhte Frequenzen sowie einen optimalen Zugang zu mehr weltweiten Destinationen mit dem Vorteil der direkten Gepäckbeförderung bis zum Endziel. Passagiere können Flüge mit Abflug ab 29. Oktober 2017 seit dem 3. Oktober 2017 online auf www.emirates.de sowie über die Emirates-Reservierung oder im Reisebüro buchen.

Auf gemeinsam gebuchten Codeshareverbindungen von Emirates und flydubai erhalten Passagiere von Emirates kostenlose Mahlzeiten an Bord von flydubai. Darüber hinaus gelten die Freigepäckrichtlinien von Emirates für Business Class und Economy Class auf Flügen, die von flydubai durchgeführt werden. Das Umsteigen am Dubai International Airport wird im Rahmen der neuen Partnerschaft weiter vereinfacht. Die reduzierte Mindestumsteigezeit zwischen Emirates im Terminal 3 und flydubai im Terminal 2 beträgt 120 Minuten.

In dieser ersten Phase der Partnerschaft können Mitglieder des Vielfliegerprogramms Emirates Skywards, Bonusmeilen und Statusmeilen auf Codeshare-Strecken im Rahmen des Skywards Meilenprogramms sammeln. Zusätzlich zum Freigepäck von Emirates können Skywards Premiummitglieder auf Codesharestrecken, die von flydubai bedient werden, extra Freigepäck aufgeben (20 kg Platin-Status; 16 kg Gold-Status und 12 kg Silber-Status). Premiummitglieder von Skywards können bei Codeshareflügen an den Business-Class-Schaltern von flydubai einchecken. Weitere Vorteile für Mitglieder der Vielflieger- und Treueprogramme beider Airlines werden zeitnah bekannt gegeben.

Swiss International Air Lines

Zum kommenden Winterflugplan wird das Streckennetz der Boeing 777-300ER um eine Destination erweitert: Im Winterflugplan 2017/2018 (29.10.2017 bis 24.03.2018) wird Swiss International Air Lines (SWISS) ihr neues Langstreckenflugzeug, die Boeing 777-300ER, auch auf Flügen von Zürich nach São Paulo einsetzen, der größten Stadt Brasiliens. Die Aufnahme der Verbindung erfolgt am 8. Februar 2018. Ab dann werden vier von sieben wöchentlichen Flügen mit der Boeing 777-300ER durchgeführt. Für die restlichen drei kommt nach wie vor der Airbus A340-300 zum Einsatz. Ab dem 9. März 2018 soll São Paulo täglich mit der Boeing 777-300ER bedient werden.

Auf der Kurzstrecke fliegt SWISS mit Beginn des Winterflugplans 2017/2018 neu ab Zürich ins südpolnische Breslau. Geplant sind drei wöchentliche Flüge: montags, mittwochs und freitags. Mit der neuen Verbindung möchte SWISS vor allem den Bedürfnissen der wachsenden schweizerisch-polnischen Business Community entsprechen. Außerdem wird SWISS die zum Sommerflugplan 2017 eröffnete Destination Niš (Serbien) auch in den Wintermonaten bedienen. Flüge werden jeweils freitags und sonntags durchgeführt. Diese Verbindung dient vor allem dem ethnischen Verkehr.

Zusätzliche Verbindungen aufgrund hoher Nachfrage

Um der anhaltend hohen Nachfrage gerecht zu werden, wird SWISS im Winter die Frequenzen in einige europäische Städte erhöhen. Pro Woche profitieren SWISS-Fluggäste neu von 14 zusätzlichen Verbindungen nach Düsseldorf und 21 zusätzlichen Verbindungen nach Berlin. Insgesamt wird SWISS Düsseldorf 34-mal und Berlin 57-mal wöchentlich bedienen.

Ab Genf wird SWISS vier saisonale Winterziele in ihrem Flugprogramm anbieten und zwischen dem 23. Dezember und dem 24. März einmal pro Woche Stockholm (Schweden), Göteborg (Schweden) und Sankt Petersburg (Russland) sowie dreimal pro Woche London Gatwick (England) bedienen.

Darüber hinaus wird SWISS die Frequenzen nach Moskau erhöhen und in Spitzenzeiten bis zu 12 wöchentliche Flüge in die russische Hauptstadt anbieten. Ab dem Winterflugplan wird SWISS 81 Destinationen (58 europäische, 23 interkontinentale) in 38 Ländern im Angebot haben. Der Winterflugplan ist unter www.swiss.com abrufbar.

Zudem bietet SWISS in der kommenden Wintersaison in Zusammenarbeit mit ihrer Schwestergesellschaft Edelweiss Verbindungen zu Ferienzielen in der ganzen Welt an. Ab 16. Januar 2018 wird Edelweiss neu jeweils am Dienstag Orlando (USA) anfliegen. Zudem werden die Frequenzen nach Punta Cana (Dominikanische Republik) und Kapstadt (Afrika) erhöht. Im Bereich Kurz- und Mittelstrecke hat Edelweiss seit Ende September die Stadt Marsa Alam im südlichen Ägypten wieder in ihr Streckennetz aufgenommen und fliegt diese jeweils donnerstags an. Zudem wird sie zwischen Weihnachten und Ostern jeden Sonntag Flüge in die schottische Hauptstadt Edinburgh durchführen. Auch wird sie bestimmte beliebte Ferienziele noch häufiger anfliegen und so mehr Flexibilität für die persönliche Ferienplanung bieten. Dazu gehören die Kanarischen Inseln sowie Hurghada (Ägypten), Sevilla (Spanien) und Catania (Italien).

Fotolia 164405776 Subscription Monthly M

Quelle: © Ivan - Fotolia.com

Austrian Airlines

Die österreichische Fluggesellschaft nimmt im Winterflugplan 2017/18 Flüge auf die Seychellen auf: Seit dem 25. Oktober 2017 geht es jeden Mittwoch nonstop mit einer Boeing 767 von Wien auf die Urlaubsinsel im indischen Ozean und jeweils donnerstags zurück.

Somit steuert die Airline mit der neuen Destination seit Beginn des Winterflugplans insgesamt fünf Warmwasser-Langstreckenziele an: Einmal pro Woche geht es nach Havanna, Colombo und Mahé auf den Seychellen. Die Malediven werden jeweils bis zu zweimal pro Woche und Mauritius bis zu dreimal pro Woche direkt aus Wien angeflogen.

Zusätzlich baute Austrian Airlines ihren Nachbarschaftsverkehr im Vergleich zum Winterflugplan 2016/17 aus und bietet im Vergleich zum Winterflugplan 2016/17 insgesamt 49 zusätzliche Flüge pro Woche zwischen Österreich und Deutschland an. So fliegt die Airline im Vergleich zum letzten Winter vierzehnmal öfter und insgesamt bis zu 40-mal pro Woche nach Berlin. Das Angebot nach Düsseldorf wurde um elf zusätzliche Flüge aufgestockt, auf insgesamt bis zu 29 Flüge pro Woche. Frankfurt wird mit sieben zusätzlichen Flügen bis zu 47-mal pro Woche direkt aus Wien angeflogen.

In Summe bietet der rot-weiß-rote Carrier seit 29. Oktober 2017 bis zu 342 Flüge pro Woche zwischen Österreich und Deutschland an, davon bis zu 119 Flüge aus den österreichischen Bundesländern und 223 aus dem Austrian Hub Wien. Auch Zürich wird kommenden Winter mit 17 zusätzlichen Flügen in Summe 44-mal direkt aus Wien angeflogen. Insgesamt bietet die heimische Airline mit 16 wöchentlichen Flügen nach Basel und 26 Flügen pro Woche nach Genf, insgesamt 86 Verbindungen pro Woche in die Schweiz an.

In Osteuropa ist Austrian Airlines weiterhin Marktführer unter den westeuropäischen Fluglinien, die aus einem Hub heraus fliegen. Hier bietet die Fluggesellschaft seit der aktuellen Wintersaison in Summe 30 Destinationen an. In der Ukraine umfasst das Angebot von Austrian Airlines vier Destinationen: Kiev, Dnipro, Lemberg und Odessa. Lemberg und Odessa werden mit jeweils vier Flügen pro Woche direkt aus Wien angeflogen. Mit elf Flügen pro Woche nach Kiev aus Wien, 5 nach Dnipo und einem wöchentlichen Flug aus Innsbruck nach Kiev fliegt Austrian insgesamt bis zu 25-mal pro Woche in die Ukraine. In Rumänien fliegt Austrian Airlines nach Bukarest, Iasi und Sibiu. Somit umfasst das Angebot von Austrian Airlines in Rumänien drei Destinationen und 41 wöchentliche Verbindungen.

TUI fly

TUI fly nimmt im Sommerflugplan 2018 wieder Enfidha in Tunesien in den Flugplan auf. Ab sofort können Flugtickets für den kommenden Sommer von drei deutschen Abflughäfen (Hannover, Düsseldorf und Frankfurt) gebucht werden. Nach drei Jahren verbindet TUI fly wieder Deutschland mit der Stadt am Golf von Hammamet. Jeweils mittwochs und sonntags können TUI fly Gäste aus rund 25.000 Flugplätzen für die Sommersaison 2018 wählen.

Für den Reisezeitraum zwischen Ende Mai und Ende Oktober 2018 sind ab sofort Flugtickets ab 89 Euro (inkl. aller Steuern und Gebühren) auf dem Flugportal www.tuifly.com, im Reisebüro, über das TUIfly.com Servicecenter oder telefonisch (Tel.: 0180 6000 120 – 20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk maximal 60 Cent pro Anruf) buchbar.

Tunesien verzeichnet für die Sommersaison 2017 beim weltweit führenden Touristikkonzern TUI auf dem deutschen Markt hohe Zuwächse. Insgesamt zählt das Land zu den Zielen mit der höchsten Gästezufriedenheit deutscher TUI Urlauber unter allen Flugmittelstrecken-Zielen.

Qatar Airways

Qatar Airways gibt ihre Interline-Partnerschaft mit der vietnamesischen Fluggesellschaft Vietjet Air bekannt. Diese Vereinbarung ermöglicht es Passagieren – mit nur einer Buchung über Qatar Airways – auch von und zu Flughäfen in Vietnam zu reisen, die nicht direkt von Qatar Airways angeflogen werden.

Die neue Partnerschaft verbindet die vorhandenen Routen von Qatar Airways – Ho-Chi-Minh-Stadt (SGN) und Hanoi (HAN) – mit acht neuen Destinationen in Vietnam für ein nahtloses Reiseerlebnis. Die Vereinbarung umfasst die beliebte Küstenstadt Da Nang (DAD) sowie Buon Ma Thuot (BMV), Da Lat (DLI), Haiphong (HPH), Nha Trang (CXR), Phu Quoc (PQC), Pleiku (PXU), Vinh (VII) und zusätzlich eine internationale Stadt – Taipeh (TPE).

Qatar Airways Group Chief Executive Akbar Al Baker verkündete: "Wir freuen uns, Vietjet auf unsere wachsenden Liste an Interline-Partnern setzen zu können, da solche Partnerschaften eine nahtlose Reiseerfahrung für unsere Passagiere ermöglichen. Die neue Vereinbarung mit Vietjet bietet unseren Fluggästen noch mehr Auswahl. Qatar Airways ist stolz, dieses Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum in Vietnam zu feiern. Dank der Unterstützung des vietnamesischen Marktes ist es uns gelungen, unsere Präsenz in diesem wachsenden Markt zu erweitern."

Am 25. März 2007 wurde die Route nach Ho-Chi-Minh-Stadt eingeführt. Qatar Airways war die erste Fluggesellschaft aus der Golfregion, die Nonstopflüge zur grössten Stadt Vietnams anbot. Zudem wurde Hanoi im November 2010 in das schnell wachsende globale Streckennetz der Airline aufgenommen. Die Passagiere profitieren von Flugfrequenzerhöhungen für beide Städte ab dem 1. Januar 2018, wobei Qatar Airways zweimal täglich nach Hanoi fliegt und zehn Flüge pro Woche nach Ho-Chi-Minh-Stadt anbietet.

Im März 2016 wurde Ho-Chi-Minh-Stadt das sechste Cargo-Ziel von Qatar Airways im asiatisch-pazifischen Raum. Diese Entwicklungen reflektieren die wachsende Präsenz und das Engagement der Airline für den vietnamesischen Markt.

Quelle: www.pressetext.com

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe November 2017 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren