Beratung im 
Live-Chat

Hotline 
+49-40-30 68 74-0
Vermischtes
© Mikhail Mishchenko - Fotolia.com

Trotz Krise: Deutsche machen weiter Urlaub in der Türkei

Viele Experten betrachteten die weitere Entwicklung des Türkei-Tourismus bereits vor Beginn der Hauptreisesaison 2017 äußerst kritisch. Doch nach dem Sommer zeigt sich, dass immer noch viele Deutsche Urlaub in der Türkei machen. Das hat das Portal Flug-Verspaetet.de analysiert.

Vor allem Eines lockt dem Portal zufolge weiterhin Urlauber in die Türkei: der günstige Preis. Verglichen mit anderen Ländern im Mittelmeerraum, insbesondere Spanien und Griechenland, ist die Türkei in der Regel deutlich günstiger und bietet dabei trotzdem viel Komfort. Besonders beliebt sind All-Inclusive-Angebote. Die Badeorte an den Küsten der Türkei sind bei erholungssuchenden Deutsche der große Favorit.

Die Türkei war somit auch im Sommer 2017 wieder eines der beliebtesten Reiseziele für deutsche Touristen. Nachdem es im letzten Jahr zu einem deutlichen Rückgang der Urlauber gekommen ist und auch die ersten fünf Monate in 2017 noch stockten, war in den Sommermonaten wieder ein Aufschwung zu spüren. Die Besucherzahlen erholten sich, einige Reiseveranstalter erhöhten sogar ihr Kontingent an Pauschalreisen. Und es ist ein Trend am Buchungsverhalten der Deutschen zu erkennen: Die Türkei ist vor allem bei Last Minute-Urlaubern extrem beliebt. Um etwa 30 Prozent sind die Last Minute-Buchungen gegenüber 2016 gestiegen. Dies liegt am besonders günstigen Preis für Hotels und Flüge.

Flüge in die Türkei überwiegend pünktlich

Die beiden Airlines mit den meisten Direktflügen in die Türkei sind SunExpress und Turkish Airlines. Dabei liegt die Fluggesellschaft SunExpress mit einer On-Time-Performance von 86 Prozent im Sommer 2017 ganze 12 Prozentpunkte vor Turkish Airlines. Dort starteten im Juni, Juli und August 2017 nur 74 Prozent der Flüge pünktlich. Dabei liegen die Angebote von Turkish Airlines preislich oft höher als die der Konkurrenz von SunExpress.

Doch noch ist die Krise nicht völlig ausgestanden: Der diplomatische Konflikt zwischen Deutschland und der Türkei schwelt noch immer und bringt viele Urlauber davon ab, die Ferien am Bosporus zu verbringen. Nachdem das Auswärtige Amt die Reisehinweise verschärft hat und sich Meldungen über inhaftierte Deutsche häufen, haben viele Urlauber Angst davor, in die Türkei einzureisen. Besonders nach den vergangenen Terrorakten und Putsch-Versuchen ist bei vielen die Unsicherheit groß. Zwar war keine der Tourismus-Regionen in Küstengebieten von Anschlägen betroffen, die Unsicherheit bleibt allerdings bestehen. Inwieweit der günstige Preis und der ausgezeichnete Service diese Angst bei Urlaubern künftig kompensieren können, werden die Buchungen für 2018 zeigen.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe November 2017 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren