Hotline 
+49-40-30 68 74-0
Expatriates
© aphotostory, AdobeStock

Expat-City-Ranking 2021: Das sind die besten Städte für Expats

Kuala Lumpur, Málaga und Dubai sind die besten Städte für Expats. Das hat das aktuelle Expat City Ranking 2021 von InterNations ergeben. Alle drei Städte schneiden im Index zur Eingewöhnung sehr gut ab – Expats fühlen sich dort heimisch und finden es einfach, neue Freundschaften zu knüpfen.

Darüber hinaus schätzen sie Dubai und Málaga für die hohe Lebensqualität, während Kuala Lumpur und Málaga in Bezug auf die Lebenshaltungskosten sowie Finanzen und Wohnen weitaus besser abschneiden als Dubai. Am unteren Ende des Rankings gelten Rom (57.), Mailand und Johannesburg als die schlechtesten Städte aus Expat-Sicht. Im Index zum Arbeitsleben schneiden sie besonders schlecht ab, aber Expats bemängeln auch die niedrige Lebensqualität. Johannesburg wird in den Indizes „Finanzen & Wohnen” und „Eingewöhnung” deutlich besser bewertet als die beiden italienischen Städte.

1. Kuala Lumpur: Die weltweit beste Stadt für Expats

An der Spitze des Expat City Ranking 2021 schneidet Kuala Lumpur (1. von 57) im Index zur Eingewöhnung (1) besonders gut ab: 75 Prozent der Expats fühlen sich dort heimisch (versus 65 Prozent weltweit), und 78 Prozent beschreiben es als einfach, sich an die Kultur vor Ort zu gewöhnen (versus 65 Prozent weltweit). Die meisten Expats beschreiben die lokale Bevölkerung als generell sehr freundlich (81 Prozent versus 69 Prozent weltweit) sowie auch freundlich gegenüber ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern (77 Prozent versus 67 Prozent weltweit). Ein Expat aus den USA berichtet: „Ich liebe das kulturell diverse Umfeld in Kuala Lumpur und wie freundlich hier alle sind.“

Kuala Lumpur belegt auch den ersten Platz von 57 im Index Finanzen & Wohnen. Expats halten Wohnungen für bezahlbar (74 Prozent versus 42 Prozent weltweit) und leicht zu finden (91 Prozent versus 60 Prozent weltweit). Weitere 80 Prozent sind mit ihrer finanziellen Situation zufrieden (versus 64 Prozent weltweit), und 64 Prozent sagen, dass ihr Haushaltseinkommen mehr als genug ist, um davon zu leben (versus 52 Prozent weltweit). Die Stadt belegt Platz 3 im Index zu den Lebenshaltungskosten, und 78 Prozent bewerten diesen Faktor positiv (versus 48 Prozent weltweit).

Jedoch schneidet Kuala Lumpur im Index zum Arbeitsleben (30.) nur mittelmäßig ab. Expats sind sehr zufrieden mit ihren Arbeitszeiten (6.) und ihrer Work-Life-Balance (7.), aber nicht so sehr mit der Wirtschaftslage (40.) und den Karrierechancen (44.). Zuletzt landet Kuala Lumpur nur auf dem 41. Platz im Index zur Lebensqualität. Für einige Faktoren – zum Beispiel politische Stabilität (35 Prozent zufrieden versus 64 Prozent weltweit) und Nahverkehr (57 Prozent versus 69 Prozent weltweit) – liegt die Zufriedenheit weit unter dem globalen Durchschnitt.

2. Málaga: Die beste Stadt, um Freunde zu finden und soziale Kontakte zu pflegen

Málaga belegt Platz 2 von 57 im Expat City Ranking 2021 und sogar Platz 1 im Index zu den Lebenshaltungskosten: 86 Prozent der Expats bewerten diesen Faktor positiv (versus 48 Prozent weltweit). Die Stadt schneidet auch im Index „Finanzen & Wohnen” sehr gut ab (5.), denn Expats halten Wohnraum für bezahlbar (67 Prozent versus 42 Prozent weltweit) und leicht zu finden (70 Prozent versus 60 Prozent weltweit). Málaga landet auf dem 3. Platz im Index zur Eingewöhnung und auf Platz 1 in der Kategorie Freunde & soziale Kontakte: 69 Prozent finden es einfach, neue Freunde zu finden (versus 48 Prozent weltweit), und 78 Prozent sind mit ihrem Sozialleben zufrieden (versus 57 Prozent weltweit). Viele Expats beschreiben die lokale Bevölkerung zudem als generell freundlich (86 Prozent versus 69 Prozent weltweit) und freundlich gegenüber ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern (82 Prozent versus 67 Prozent weltweit).

Auf Platz 15 im Index zur Lebensqualität belegt Málaga einen Top-Platz in der Kategorie „Freizeit & Wetter“ (1.). Kein einziger Expat (0 Prozent) ist mit dem Wetter unzufrieden (versus 17 Prozent weltweit), und 86 Prozent bewerten das Angebot zur Freizeitgestaltung vor Ort positiv (versus 72 Prozent weltweit). „Málaga hat alles, was man sich für eine Auszeit wünscht”, findet ein Expat aus Australien. Jedoch landet die Stadt im Index beim Arbeitsleben (51.) unter den zehn schlechtesten weltweit. Während sie in der Kategorie „Work-Life-Balance” noch Platz 32 belegt, schneidet sie in den Kategorien Job & Karriere (56.) und Sichere Arbeitsplätze (50.) besonders schlecht ab.

3. Dubai: Leichte Eingewöhnung, doch hohe Kosten

Dubai belegt den 3. Platz von 57 im Expat City Ranking 2021 und schneidet am besten im Index zur Eingewöhnung (6.) ab. Es ist diejenige Stadt weltweit, in der das Leben als Expat, ohne die Landessprache zu sprechen, am einfachsten ist (94 Prozent versus 54 Prozent weltweit). Darüber hinaus beschreiben 81 Prozent die lokale Bevölkerung als grundlegend freundlich gegenüber ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern (versus 67 Prozent weltweit). Expats fühlen sich in Dubai heimisch (75 Prozent versus 65 Prozent weltweit) und finden es einfach, neue Freunde zu finden (59 Prozent versus 48 Prozent weltweit).

Dubai schneidet auch im Index zur Lebensqualität (11.) sehr gut ab. Expats sind sehr zufrieden mit der politischen Stabilität (90 Prozent versus 64 Prozent weltweit), und 97 Prozent fühlen sich dort sicher (versus 84 Prozent weltweit). Jedoch hinkt die Stadt im Index zum Arbeitsleben (38.) hinterher. Sie landet sogar unten den zehn schlechtesten für den Faktor sichere Arbeitsplätze (51.). Expats sind auch unzufrieden mit ihrer Work- Life-Balance (22 Prozent versus 17 Prozent weltweit), und nur 65 Prozent sind mit ihrem Job im Allgemeinen glücklich (versus 68 Prozent weltweit).

Zuletzt weist Dubai im Index „Finanzen & Wohnen“ (21.) eine eher gemischte Bilanz auf. Es schneidet in der Kategorie „Wohnen” (12.) sehr gut ab: 86 Prozent finden es leicht, eine Wohnung zu finden (versus 60 Prozent weltweit). Jedoch halten 41 Prozent die Wohnungen für unbezahlbar (versus 39 Prozent weltweit), und die Stadt belegt Platz 49 in der Kategorie „Finanzen“: 31 Prozent geben an, dass ihr Haushaltseinkommen nicht ausreicht, um alle Kosten zu decken (versus 23 Prozent weltweit).

„Ich mag die saubere Umwelt, die wunderschöne Landschaft und die diverse Community mit vielen unterschiedlichen Kulturen.”

4. Sydney: Eine sonnige Stadt mit strahlenden Karrierechancen

Auf Platz 4 von 57 im Expat City Ranking 2021 schneidet Sydney im Index zur Lebensqualität (10.) am besten ab: Expats sind besonders zufrieden mit dem Angebot zur Freizeitgestaltung (89 Prozent versus 72 Prozent weltweit), dem Klima und Wetter (95 Prozent versus 66 Prozent weltweit), der Qualität der medizinischen Versorgung (89 Prozent versus 71 Prozent weltweit) und der Umweltqualität (92 Prozent versus 71 Prozent weltweit). „Ich mag die saubere Umwelt, die wunderschöne Landschaft und die diverse Community mit vielen unterschiedlichen Kulturen”, berichtet ein Expat aus Pakistan.

Darüber hinaus finden es 81 Prozent der Expats in Sydney einfach, sich an die Kultur vor Ort zu gewöhnen (versus 65 Prozent weltweit) – nur einer der Gründe für den exzellenten Platz im Index zur Eingewöhnung (11.). Weitere 80 Prozent beschreiben die lokale Bevölkerung als generell freundlich (versus 69 Prozent weltweit), und 72 Prozent fühlen sich in Sydney heimisch (versus 65 Prozent weltweit). Die Stadt belegt auch den 11. Platz im Index zum Arbeitsleben: 66 Prozent sind mit ihren Karrierechancen zufrieden (versus 45 Prozent weltweit), und 78 Prozent bewerten die Work-Life-Balance positiv (versus 66 Prozent weltweit).

EXPATRIATES AdobeStock 372442179Sydney, Australien ©Iakov Kalinin, AdobeStock

Jedoch landet Sydney auf Platz 37 im Index zu den Lebenshaltungskosten: 56 Prozent bewerten diese negativ (versus 34 Prozent weltweit). Im Index „Finanzen & Wohnen” liegt die Stadt auf Platz 29. Während 67 Prozent es einfach finden, eine Wohnung zu finden (versus 60 Prozent weltweit), beschreiben 68 Prozent Wohnraum als unbezahlbar (versus 39 Prozent weltweit).

5. Singapur: Hohe Lebensqualität, aber schlechte Work-Life-Balance

Auf Platz 5 von 57 im Expat City Ranking 2021 schneidet Singapur im Index zur Lebensqualität (3.) am besten ab, insbesondere in der Kategorie „Sicherheit & Politik“ (1.): 95 Prozent der Expats sind mit der politischen Stabilität zufrieden (versus 64 Prozent weltweit), und 99 Prozent fühlen sich dort sicher (versus 84 Prozent weltweit). Singapur belegt auch einen sehr guten Platz in der Kategorie „Transportwesen“ (4.). Jedoch sind die Bewertungen in Hinblick auf das Gesundheitswesen gemischt.

Während die meisten Expats mit der Verfügbarkeit (89 Prozent versus 76 Prozent weltweit) und Qualität (84 Prozent versus 71 Prozent weltweit) der medizinischen Versorgung zufrieden sind, finden 43 Prozent diese unbezahlbar (versus 21 Prozent weltweit). Singapur belegt auch einen sehr guten Platz im Index zur Eingewöhnung (12.). Expats finden leicht neue Freunde (56 Prozent versus 48 Prozent weltweit) und sind mit ihrem Sozialleben zufrieden (60 Prozent versus 57 Prozent weltweit).

Die Ergebnisse im Index zum Arbeitsleben (37.) sind jedoch unterdurchschnittlich. Singapur landet sogar unter den zehn schlechtesten Städten in der Kategorie „Work-Life-Balance“ (52.). Während Expats die Wirtschaftslage (85 Prozent versus 62 Prozent weltweit) positiv bewerten, gelten die Karrierechancen vor Ort (47 Prozent versus 45 Prozent weltweit) nur als durchschnittlich. Zuletzt belegt Singapur Platz 43 im Index zu den Lebenshaltungskosten: 63 Prozent bewerten diesen Faktor negativ (versus 34 Prozent weltweit). Weitere 66 Prozent beschreiben Wohnungen als unbezahlbar (versus 39 Prozent weltweit).

„Die Umweltqualität ist eine Herausforderung, vor allem Verschmutzung, fehlendes Recycling und Lärm.“

6. Ho-Chi-Minh-Stadt: Die Lebenshaltungskosten sind exzellent, die Lebensqualität weniger

Auf Platz 6 von 57 im Expat City Ranking 2021 landet Ho-Chi-Minh-Stadt unter den Top 10 in vier der fünf Indizes. Die Stadt belegt Platz 2 von 57 sowohl im Index zu den Lebenshaltungskosten – 84 Prozent bewerten diesen Faktor positiv (versus 48 Prozent weltweit) – als auch im Index „Finanzen & Wohnen“: 75 Prozent der Expats geben an, dass ihr Haushaltseinkommen mehr als genug ist (versus 52 Prozent weltweit), und 77 Prozent sind mit ihrer finanziellen Situation zufrieden (versus 64 Prozent weltweit). Zudem gilt Wohnraum als bezahlbar (61 Prozent versus 42 Prozent weltweit).

Die Stadt schneidet auch im Index zum Arbeitsleben (10.) sehr gut ab. Sie wurde sogar zur besten Stadt für die generelle Zufriedenheit im Beruf (1.) gewählt. Ho-Chi-Minh-Stadt sammelt auch im Index zur Eingewöhnung (10.) viele Punkte. Expats finden es leicht, neue Freunde zu finden (77 Prozent versus 48 Prozent weltweit), sind mit ihrem Sozialleben zufrieden (74 Prozent versus 57 Prozent weltweit) und beschreiben die lokale Bevölkerung als generell freundlich gegenüber ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern (93 Prozent versus 67 Prozent weltweit).

EXPATRIATES AdobeStock 339919100Ho-Chi-Minh Stadt, Vietnam ©Hien Phung, AdobeStock

Jedoch landet die Stadt im Index zur Lebensqualität (52.) unter den zehn schlechtesten weltweit: 65 Prozent sind mit dem Nahverkehr unzufrieden (versus 20 Prozent weltweit) und 49 Prozent bewerten die Umweltqualität negativ (versus 16 Prozent weltweit). Ein kanadischer Expat erklärt: „Die Umweltqualität ist eine Herausforderung, vor allem Verschmutzung, fehlendes Recycling und Lärm.“

7. Prag: Ein ausgezeichnetes Arbeitsleben und eine hohe Lebensqualität

Prag landet nicht nur unter den Top 10 des Expat City Ranking 2021 (7.), sondern auch unter den Top 5 in zwei der Indizes. Im Index zum Arbeitsleben (4.) sind Expats sehr zufrieden mit den Karrierechancen (60 Prozent versus 45 Prozent weltweit), der Work-Life-Balance (79 Prozent versus 66 Prozent weltweit) und den Arbeitszeiten (82 Prozent versus 66 Prozent weltweit). Die Stadt belegt im Index zur Lebensqualität Platz 5: 83 Prozent bewerten das Freizeitangebot positiv (versus 72 Prozent weltweit), und 91 Prozent sind mit dem Nahverkehr zufrieden (versus 69 Prozent weltweit). „Ich genieße die zahlreichen Möglichkeiten, um Kontakte zu pflegen, aktiv zu sein und zu reisen”, so ein Expat aus der Ukraine.

Während Wohnungen einfach zu finden sind (73 Prozent versus 60 Prozent weltweit), halten 43 Prozent sie für schwer zu bezahlen (versus 39 Prozent weltweit). Nichtsdestotrotz belegt Prag Platz 14 im Index „Finanzen & Wohnen”, und 66 Prozent sind mit ihrer finanziellen Situation zufrieden (versus 64 Prozent weltweit). Die Stadt schneidet im Index zu den Lebenshaltungskosten (11.) sogar noch besser ab: 61 Prozent bewerten diesen Faktor positiv (versus 48 Prozent weltweit).

Im Index zur Eingewöhnung (38.) zeigt sich ein sehr uneinheitliches Ergebnis. Expats halten die lokale Bevölkerung für generell unfreundlich (32 Prozent versus 16 Prozent weltweit) sowie für unfreundlich gegenüber ausländischen Mitbürgern (35 Prozent versus 18 Prozent weltweit). Jedoch sind jeweils 72 Prozent mit ihrem Sozialleben zufrieden (versus 57 Prozent weltweit) und fühlen sich in Prag heimisch (versus 65 Prozent weltweit).

8. Mexiko-Stadt: Ein angenehmes Klima und eine gastfreundliche Atmosphäre

Im Expat City Ranking 2021 schneidet Mexiko-Stadt (8. von 57) im Index zur Eingewöhnung (2.) am besten ab und landet in der Kategorie „Sich willkommen fühlen“ sogar auf Platz 1. Expats fällt es leicht, sich an die Kultur vor Ort zu gewöhnen (93 Prozent versus 65 Prozent weltweit), und fühlen sich dort heimisch (80 Prozent versus 65 Prozent weltweit). Sie sind auch mit ihrem Sozialleben zufrieden (67 Prozent versus 57 Prozent weltweit) und beschreiben es als einfach, neue Freunde zu finden (73 Prozent versus 48 Prozent weltweit). Weitere 88 Prozent empfinden die lokale Bevölkerung als freundlich gegenüber ausländischen Mitbürgern (versus 67 Prozent weltweit).

Mexikos Hauptstadt schneidet auch in den Indizes „Lebenshaltungskosten“ (5.) und „Finanzen & Wohnen” (4.) sehr gut ab: 92 Prozent sagen, dass ihr zur Verfügung stehendes Haushaltseinkommen genug oder mehr als genug ist, um alle Kosten zu decken (versus 77 Prozent weltweit). Wohnungen gelten sowohl als bezahlbar (60 Prozent versus 42 Prozent weltweit) als auch als leicht zu finden (74 Prozent versus 60 Prozent weltweit).

Jedoch landet die Stadt im Index zum Arbeitsleben nur auf Platz 42. Während die allgemeine Zufriedenheit im Job hoch ist (6.), belegt Mexiko-Stadt Platz 52 in Bezug auf die Arbeitszeiten. Zudem landet die Stadt im Index zur Lebensqualität (49.) sogar unter den zehn schlechtesten weltweit. Expats sind mit dem Nahverkehr unzufrieden (30 Prozent versus 20 Prozent weltweit), fühlen sich nicht sicher (37 Prozent versus 8 Prozent weltweit) und bewerten die Umweltqualität negativ (25 Prozent versus 16 Prozent weltweit). Andererseits lieben sie das Klima und Wetter (88 Prozent versus 66 Prozent weltweit) und die Angebote zur Freizeitgestaltung (81 Prozent versus 72 Prozent weltweit).

„Der ÖPNV ist exzellent.”

9. Basel: Das beste Arbeitsleben für Expats in der Schweiz

In den Top 10 des Expat City Ranking 2021 schneidet Basel (9. von 57) im Index zur Lebensqualität (2.) am besten ab. Dies beinhaltet Platz 1 in der Kategorie „Transportwesen” und Platz 3 in der Kategorie „Sicherheit & Politik“. Alle Expats in Basel sind mit dem Nahverkehr zufrieden (versus 69 Prozent weltweit). Ein Expat aus Australien merkt an: „Der ÖPNV ist exzellent.” Fast alle Befragten (97 Prozent) fühlen sich in Basel sicher (versus 84 Prozent weltweit). Die Stadt schneidet auch im Index zum Arbeitsleben (6.) sehr gut ab, insbesondere in Bezug auf die Wirtschaftslage (1.). Tatsächlich bewertet kein Expat (0 Prozent) diesen Faktor negativ (versus 19 Prozent weltweit).

Auf Platz 23 im Index „Finanzen & Wohnen” belegt Basel sogar den 5. Platz in der Kategorie „Finanzen”: 84 Prozent beschreiben ihr zur Verfügung stehendes Haushaltseinkommen als ausreichend oder mehr als ausreichend (versus 77 Prozent weltweit), und 77 Prozent sind mit ihrer finanziellen Situation zufrieden (versus 64 Prozent weltweit).

EXPATRIATES AdobeStock 72568709Basel Altstadt, Schweiz ©bill_17, AdobeStock

Nichtsdestotrotz belegt die Stadt Platz 48 im Index zu den Lebenshaltungskosten: 69 Prozent sind mit diesen unzufrieden (versus 34 Prozent weltweit). Der Index zur Eingewöhnung (39.) ist ein weiterer Schwachpunkt von Basel: 26 Prozent der Umfrageteilnehmer finden es schwer, sich an die Kultur vor Ort zu gewöhnen (versus 18 Prozent weltweit).

„Mir gefallen die vielen Angebote in puncto Unterhaltung, kulturelle Aktivitäten und Gastronomie”

10. Madrid: Eine einladende Stadt mit hoher Lebensqualität

Auf Platz 10 von 57 im Expat City Ranking 2021 schneidet Madrid im Index zur Lebensqualität (7.) am besten ab. Es landet in den Kategorien „Freizeit & Wetter” (4.) und „Gesundheit & Umwelt“ (5.) unter den Top 5: Expats sind sehr zufrieden mit dem Klima (92 Prozent versus 66 Prozent weltweit) und dem Freizeitangebot in Madrid (87 Prozent versus 72 Prozent weltweit). „Mir gefallen die vielen Angebote in puncto Unterhaltung, kulturelle Aktivitäten und Gastronomie”, berichtet ein Expat aus England. Sie bewerten auch die Kosten (86 Prozent versus 61 Prozent weltweit), Verfügbarkeit (90 Prozent versus 76 Prozent weltweit) und Qualität (89 Prozent versus 71 Prozent weltweit) der medizinischen Versorgung positiv.

Madrid schneidet im Index zur Eingewöhnung (8.) fast genauso gut ab: 85 Prozent der Expats fällt es leicht, sich an die Kultur vor Ort zu gewöhnen (versus 65 Prozent weltweit). Weitere 81 Prozent fühlen sich dort heimisch (versus 65 Prozent weltweit), und 73 Prozent sind mit ihrem Sozialleben zufrieden (versus 57 Prozent weltweit). Expats beschreiben die lokale Bevölkerung als generell freundlich (85 Prozent versus 69 Prozent weltweit) sowie als freundlich gegenüber ausländischen Mitbürgern (79 Prozent versus 67 Prozent weltweit).

Während Madrid in den Indexen „Lebenshaltungskosten“ (14.) und „Finanzen & Wohnen“ (25.) gut abschneidet, belegt es nur Platz 44 im Index zum Arbeitsleben. Expats sind unzufrieden mit ihren Arbeitszeiten (25 Prozent versus 16 Prozent weltweit), der Wirtschaftslage (24 Prozent versus 19 Prozent weltweit) und den Karrierechancen (38 Prozent versus 33 Prozent weltweit).

EXPATRIATES Top Expats Cities

Das Expat City Ranking basiert auf der jährlichen Expat Insider Studie von InterNations, mit 12.420 Studienteilnehmern 2021 eine der weltweit umfassendsten Studien zum Leben und Arbeiten im Ausland.

Über das Expat City Ranking

Das Expat City Ranking basiert auf der jährlichen Expat Insider Studie von InterNations, mit 12.420 Studienteilnehmern 2021 eine der weltweit umfassendsten Studien zum Leben und Arbeiten im Ausland.

In diesem Jahr werden 57 Städte auf der ganzen Welt analysiert, und der Report bietet detaillierte Einblicke in fünf Bereiche des Expat-Lebens: Lebensqualität, Eingewöhnung, Arbeiten in der Stadt, Finanzen & Wohnen sowie Lebenshaltungskosten. Die ersten vier Themenblöcke ergeben zusammen das Expat City Ranking, das die besten und schlechtesten Städte für Expats weltweit vorstellt.

Sie werden von Ihrem Unternehmen entsandt und haben zahlreiche Fragen, die beispielsweise Ihre Arbeitserlaubnis, Ihren Arbeitsvertrag beziehungsweise den Entsendevertrag angemessen betreffen.

BDAE berät Expatriates

Sie werden von Ihrem Unternehmen entsandt und haben zahlreiche Fragen, die beispielsweise Ihre Arbeitserlaubnis, Ihren Arbeitsvertrag beziehungsweise den Entsendevertrag angemessen betreffen. Außerdem ist unklar, was mit Ihrer Kranken- und Sozialversicherung passiert oder wo Sie künftig Ihre Steuern zahlen?

Bei uns haben Sie die Möglichkeit, eine Einzelberatung zu diesen Themen zu buchen. Die Beratung kann telefonisch oder bei uns vor Ort stattfinden.

entsendeberatung.bdae.com/beratungsleistungen/beratung-von-expats

+49-306874-45

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe Januar 2022 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren