Beratung im 
Live-Chat

Beratung im 
Live-Chat

Hotline 
+49-40-30 68 74-0
Weltweit
© juergen schmitz/EyeEm, AdobeStock

Halb Russland pendelt mit den Öffis

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit, Schule oder Universität zu pendeln ist für viele Menschen weltweit Alltag. Rund die Hälfte der für den Statista Global Consumer Survey in Russland befragten Pendlerinnen und Pendler haben angegeben, ihren Arbeitsweg hauptsächlich mittels Bus, Bahn oder Metro zurückzulegen.

Das ist der Spitzenwert unter allen untersuchten Ländern der Umfrage. Auch in Südkorea (41 Prozent), der Schweiz (39 Prozent) und Österreich (36 Prozent) nutzt immerhin mehr als ein Drittel der Befragten öffentliche Verkehrsmittel.

WELTWEIT Russland OEPNV

Weniger begeistert von den “Öffis” sind die Umfrageteilnehmerinnen und -teilnehmer in Deutschland – nur etwa 28 Prozent pendeln dort mit Bus und Bahn. Das Auto ist hierzulande noch immer das Fortbewegungsmittel Nummer Eins, zudem steigen für den täglichen Arbeitsweg immer mehr Menschen auf das Fahrrad. So ist es auch in den Niederlanden, wo der Drahtesel nach wie vor das Vehikel der Wahl ist.

Der geringste Anteil an Fahrgästen im ÖPNV wurde in den USA registriert. Auch hier ist der Verkehr stark auf das Auto fokussiert und öffentliche Alternative oft nur in den großen Metropolen vorhanden.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe Juli 2021 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren