Hotline 
+49-40-30 68 74-0
Expatriates

Digital verhandeln mit Unternehmen in China

© ake1150, AdobeStock

Aufgrund der Coronapandemie werden nur noch dann Geschäftsreisen ins Ausland unternommen, wenn diese unumgänglich sind. Mittlerweile verhandeln deutsche Unternehmen im Ausland auch auf digitaler Ebene. Allerdings variieren die digitalen Tools je nach Region.

Nicht in jedem Land ist beispielsweise Zoom uneingeschränkt erlaubt.

Wer geschäftlich erfolgreich sein will, muss die in China gültigen Tools kennen und richtig einsetzen. Dabei gilt es einiges zu beachten, angefangen vom Datenschutz über unbeabsichtigten Datenabfluss bis hin zum chinaspezifischen digitalen Ökosystem. Die wichtigsten Informationen dazu finden Unternehmen mit China-Bezug im Fact Sheet „Digitale Geschäftspraxis für China“.

WeChat in China Massen-Kommunikationskanal

Die Anzahl der aktiven Konten von WeChat ist über die Jahre stetig gestiegen. Im letzten Quartal 2020 hatte WeChat über 1,2 Milliarden monatlich aktive Nutzer aus den unterschiedlichsten Altersgruppen.

WeChat wurde erstmals im Jahr 2011 veröffentlicht und ist eine mobile Messaging-App, die vom chinesischen Unternehmen Tencent entwickelt wurde. In seinem Heimatmarkt China wurde WeChat als Weixin vermarktet und wurde 2012 für das internationale Publikum in WeChat umbenannt. Im Jahr 2018 übertrafen WeChat und Weixin die Marke von einer Milliarde Nutzern, was einen deutlichen Anstieg gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Heute ist WeChat eines der führenden sozialen Netzwerke weltweit und belegt den sechsten Platz in Bezug auf die Anzahl der aktiven Nutzer.

WeChat verfügt über viele beliebte Funktionen, darunter Moments. Ein Großteil der WeChat-User greift jedes Mal, wenn sie die App öffnen, auf WeChat Moments zu. Sprach- und Textnachrichten, Gruppennachrichten, Zahlungen und Spiele sind weitere Beispiele für WeChat-Aktivitäten. Die App enthält auch eine Folgefunktion, mit der Benutzer Konten folgen können. Im Durchschnitt folgten die meisten Nutzer zwischen 10 und 20 WeChat-Konten.

Faktenblatt digitale Geschäftspraxis in China

Fakrenblatt digitale Geschaeftspraxis ChinaDas kostenfreie Faktenblatt „Digitale Geschäftspraxis in China“ wurde von Germany Trade & Invest verfasst und bietet auf vier übersichtlichen Seiten die wichtigsten Infos rund um die digitale Kommunikation mit Vertretern chinesischer Firmen.

Ein paar Zahlen und Fakten vorab:

  • 400 Millionen Personen in 5,5 Millionen Unternehmen nutzten bis Ende 2020 die Business-App WeChat Work.
  • Taobao Live ist die meist genutzte Livestreaming-Plattform im E-Commerce in China.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe Mai 2021 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren