Hotline 
+49-40-30 68 74-0
Intern

Homeoffice im Ausland rechtssicher gestalten – mit dem Online-Seminar der BDAE Consult

© Ilona, AdobeStock

Der Wunsch nach Homeoffice macht auch vor Grenzen keinen Halt. Und tatsächlich wollen viele Unternehmen es ihren Arbeitnehmern ermöglichen, auch außerhalb von Deutschland zu Hause zu arbeiten. Doch häufig unterschätzen Arbeitgeber hierbei die rechtlichen Hürden wie auch Auswirkungen. Was länderspezifisch zu beachten ist, erfahren Personalverantwortliche und Travel-Manager in unserem Online-Seminar am 12. November 2020. Die Teilnehmer können ganz einfach via Video-Feed nachverfolgen, welche rechtskonformen Lösungsansätze es für Homeoffice-Tätigkeiten im Ausland gibt.

Spezielle Anforderungen an den Arbeitgeber

Längst haben Unternehmen Themen wie Remote Work, Agilität und Homeoffice als besondere Vorteile für die Gewinnung von Talenten und Fachkräften identifiziert. Oft kommt es auch vor, dass Arbeitnehmer im Ausland ihren Partner kennenlernen oder Familie im Ausland haben und gerne in deren Nähe arbeiten möchten.

Viele Arbeitgeber möchten ihren Mitarbeitern das Homeoffice im Ausland ermöglichen. Denn: Technisch ist dies möglich und viele Tätigkeiten erfordern keine ausschließliche Anwesenheit am Firmenstandort.

Die richtige Gestaltung des Arbeitsvertrags

Nicht selten unterschätzen Unternehmen allerdings planerische Hürden. Wie in den meisten Sachverhalten bei Beschäftigung im Ausland arbeiten Mitarbeiter im Geltungsbereich des jeweiligen Tätigkeitsstaates. Das bringt gewisse Änderungen und vor allem neue Arbeitgeberpflichten mit sich. Die Anforderungen können je nach Tätigkeitsstaat variieren.

Vor allem haben Homeoffice-Tätigkeiten im Ausland nicht unerhebliche Auswirkungen auf die Gestaltung des Arbeitsvertrages sowie auf Steuer- und Sozialabgaben. Eine intensive Prüfung ist Pflicht, bevor Arbeitgeber ihren Mitarbeitern entsprechende Zusicherungen machen.

Ein detaillierter Einblick über den Aufwand und eine Darstellung bestehender Risiken ist für Personalverantwortliche unabdingbar, und jede Homeoffice-Situation muss individuell betrachtet werden. Wie das funktioniert, vermittelt das BDAE-Seminar online, bequem vom eigenen Bildschirm aus.

Die Themen im Überblick

  • Homeoffice vs. mobiler Arbeitsplatz: Wo liegt der Unterschied?
  • (Arbeits-)Vertragliche Gestaltung des geplanten Vorhabens: Auftragsverhältnis- vs. Arbeitsverhältnis
  • Steuer- und sozialversicherungsrechtliche Auswirkungen aufgrund der Verlegung des Arbeitsortes ins Ausland
  • Umsetzung der Steuer- und Sozialabgaben für Arbeitgeber mit Sitz in Deutschland und Beitrags- und Steuerpflicht des Mitarbeiters im Ausland
  • Mögliche Arbeitgeberpflichten im Ausland
  • Berücksichtigung regelmäßiger Arbeitstätigkeiten im Inland: Was ist zu tun?

Termin und Anmeldung

Homeoffice 1200x612

Donnerstag, 12.11.2020
10:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Kosten: 390 Euro

Anmeldung per Nachricht an Lea Fiebelkorn
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49-40-30 68 74-25.

Weitere Infos: entsendeberatung.bdae.com

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe November 2020 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren