Hotline 
+49-40-30 68 74-0
Rechtliches
autoscout24

Maut in Europa: Wo gelten welche Regeln?

Reisen mit dem Auto oder dem Wohnmobil werden immer beliebter, sowohl bei Familien, als auch bei jungen Backpackern. Da die Höhe der Mautgebühren sowie der Bußgelder innerhalb Europas variieren, hat autoscout24 eine Übersicht erstellt, mit welchen Kosten man auf der Reise rechnen muss.

Die Begriffe Vignette und Maut sind jedem Autofahrer bekannt, doch welche Regeln verbergen sich dahinter? Bei Vignetten handelt es sich allgemein um Aufkleber, die sichtbar an das eigene Fahrzeug angebracht werden müssen, um so die Zahlung der in den Ländern erhobenen Maut- beziehungsweise Straßengebühren nachzuweisen. Bevor eine Vignette gekauft wird, sollte die Unterscheidung bezüglich Form, Farbe sowie Lochung für das jeweilige Land bekannt sein. In der Regel lässt sich für jedes Maut-Land eine Vignette zu einem gewissen Tages- bzw. Monatssatz oder eine Jahresvignette erwerben. Diese können mitunter auch als E-Vignette online bestellt werden.

Die Maut ohne Vignette richtet sich meist nach der Länge der zurückgelegten Strecke und teilweise auch nach dem befahrenen Streckenabschnitt. Am einfachsten lässt sie sich mit dem Begriff Streckenbenutzungsgebühr erklären. Im Regelfall zieht der Fahrzeugführer beim Befahren der Maut-Strecke ein Ticket, welches er vor dem Abfahren bei der entsprechenden Maut-Station vorlegt und die entstandenen Kosten dann vor Ort bezahlt. Länderabhängig kann die Maut auch mit einem Transponder, wie zum Beispiel einer On-Board-Unit oder einer GO-Box, elektronisch abgerechnet werden. Dies kann Zeit an den Maut-Stationen sparen. Solche Transponder lassen sich online erwerben und können mit, meist vorgegebenen, Gebührensätzen aufgeladen werden.

Generell fallen für unterschiedliche Fahrzeugtypen, egal ob in einem Land mit Vignetten-Maut oder ohne, auch unterschiedlich hohe Kosten an. Diese richten sich meist nach Achszahl, Gesamtgewicht sowie Gesamthöhe des Fahrzeugs. Damit Autofahrer nicht den Überblick verlieren, welche Vignette für die Durchreise durch Österreich, Frankreich oder Kroatien benötigt wird, hat autoscout24 alle Informationen in einer Übersicht zusammengetragen.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe Juli 2019 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren