Hotline 
+49-40-30 68 74-0

Keine Vignette gekauft: So reden sich Autofahrer raus

Rechtliches
© AdobeStock / B. Plank/ imBILDE.at

Keine Vignette gekauft: So reden sich Autofahrer raus

Viele Autofahrer, die nach Österreich oder Richtung Süden reisen, wollen die Kosten für die Vignette sparen. So kamen Statistiken zufolge mehr als 40 Prozent der rund 190.000 Maut-Sündern im Jahr 2018 aus Deutschland.

Wer dabei erwischt wird, muss eine Ersatzmaut von bis zu 240 Euro zahlen. Das 10-Tages-Pickerl für Pkw kostet 9,20 Euro. Der Preis für die Pkw-Jahresvignette beträgt 89,20 Euro, für zwei Monate 26,80 Euro. Motorradfahrer bezahlen 35,50 Euro für das gesamte Jahr, 13,40 Euro für 2 Monate und 5,30 Euro für 10 Tage.

Autofahrer für Ausreden nicht zu schade

Die Autofahrer sind deshalb auch nicht verlegen, wenn es um die Ausreden geht. Besonders absurd war unter anderen die Begründung, dass der Hund die Vignette erwischt und zerbissen hätte. Zu den häufigsten Ausreden gehören:

  1. Habe nichts von der Vignettenpflicht in Österreich gewusst
  2. Habe gedacht, dass bis zur ersten Ausfahrt vignettenfrei sei
  3. Habe nicht gewusst, wo man sich eine Vignette kaufen kann
  4. Habe nicht gewusst, dass man bei einem Windschutzscheibenbruch eine Ersatzvignette erhält
  5. Das ist nicht mein Auto
  6. Habe eine digitale Vignette gekauft, keine Ahnung, warum die jetzt nicht im System ist
  7. Das Navi hat mich auf die Autobahn gelotst
  8. Vignette ist in der Handtasche der Ehefrau
  9. Muss schnell ins Krankenhaus
  10. Keine Vertriebsstelle gefunden

Zum klassischen „Klebe-Pickerl“ gibt es in Österreich auch eine digitale Alternative. Die ist allerdings nichts für Kurzentschlossene. Der Grund: Kunden haben in Europa bei jeder Bestellung das Recht, innerhalb von zwei Wochen vom Kauf zurückzutreten. Dazu wird mit drei Tagen Postlaufzeit gerechnet und deshalb ist die digitale Vignette erst ab dem achtzehnten Tag nach dem Kauf gültig.

Wer nicht „kleben“ und trotzdem nicht 18 Tage warten will, kann die digitale Vignette bei einer ADAC Geschäftsstelle erwerben – denn nur beim Direktkauf entfällt die gesetzliche Sperrfrist und die Vignette ist sofort gültig.

Die Klebevignetten für Österreich (Tschechien, Slowenien und die Schweiz) können in allen ADAC-Geschäftsstellen und im ADAC-Shop erworben werden.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe Mai 2019 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren