Hotline 
+49-40-30 68 74-0

Neues zu den Airlines und Airports

Airlines
© AdobeStock / Orlando Florin Rosu

Neues zu den Airlines und Airports

China Southern Airlines

Die größte Fluggesellschaft Chinas und Asiens baut ihren Kundenservice in Europa weiter aus und hat für viele Länder neue landessprachliche Servicecenter eingerichtet. Das deutschsprachige Servicecenter ist ab sofort montags bis freitags von jeweils 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer +49-69-58 80 780 002 erreichbar.

Fluggäste aus Deutschland können unter dieser Rufnummer unter anderem Buchungen und Umbuchungen vornehmen, Erstattungen beantragen, sich beraten lassen oder Sondermahlzeiten für ihren Flug bestellen. Auch mit weiteren Anliegen können sie auf diesem Wege den Kundenservice kontaktieren. Für Reisebüros und bei Gruppenbuchungen gelten weiterhin die bereits bekannten Kontaktadressen.

Darüber hinaus können die Kunden auch per E-Mail mit dem neuen Servicecenter in Kontakt treten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für Reservierungen, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für Fragen rund um die Website von China Southern Airlines sowie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für die Kundenbetreuung.

Neben dem deutschsprachigen Servicecenter hat China Southern Airlines in Europa auch Servicecenter für Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch und Spanisch eingerichtet.

AdobeStock 132240654 umgefaerbt

© AdobeStock / Tobias Arhelger

Lufthansa

Die Kranichairline startet mit neuen Sommerzielen in den Sommer und bietet sieben neue Nonstop-Ziele ab den Lufthansa Drehkreuzen München und Frankfurt an. Mit dabei sind nicht nur beliebte Ferienziele in Spanien, Italien, Türkei und Griechenland. Es werden auch neue Urlaubsziele in Kroatien, Montenegro und an der französischen Atlantikküste angeflogen.

Neue Destinationen ab München

Alicante steht ab dem 12. April erstmals auf dem Münchner Flugplan. Dreimal pro Woche startet ein Airbus A320 in die Hafenstadt an der Costa Blanca. Flüge in die spanische Urlaubsdestination ergänzen damit die drei wöchentlichen Verbindungen ab Frankfurt. Neu im Lufthansa Flugplan ist Biarritz. Das Seebad an der französischen Atlantikküste wird ab dem 25. Mai jeden Samstag mit einer Bombardier CRJ900 angeflogen. Das legendäre Urlaubsziel bietet lange Sandstrände und ist ein Eldorado für Surfer. Rimini an der italienischen Adriaküste können Urlauber jetzt auch direkt mit Lufthansa ab München erreichen. Die beliebte Feriendestination wird ab dem 26. Mai mit einer Bombardier CRJ900 an jedem Sonntag angeboten. Und erstmals ist auch das nördliche Kroatien nur noch eine Flugstunde von München entfernt: Rijeka heißt das neue Lufthansa Ziel, das als das Tor zu den kroatischen Inseln gilt. Ab dem 25. Mai startet jeden Samstag eine Bombardier CRH900 in die Region Kvarner Bucht.

Neue Destinationen ab Frankfurt

Die neuen Frankfurter Sommerziele liegen in Griechenland und der Türkei: Heraklion wird erstmals ab dem 13. April jeweils samstags und Bodrum erstmals am 14. April jeweils sonntags in rund zweieinhalb Flugstunden mit einem Airbus A319 erreicht. Damit ergänzen sie die Flüge am Samstag und Sonntag ab München.

Neue Destination ab München und Frankfurt

Tivat gilt als bisher nur wenig bekanntes Urlaubsziel. Jetzt steht die Stadt in Montenegro erstmals auf dem Flugplan ab München und Frankfurt. Tivat liegt in der Nähe der geschichtsträchtigen Bucht von Kotor. Mit ihren historischen Orten zählt die fjordartige Bucht zu dem Weltkultur- und Naturerbe der UNESCO. Lufthansa startet ab dem 13. April an jedem Samstag von München und ab dem 14. April sonntags von Frankfurt nach Tivat. Ab beiden Drehkreuzen wird ein Airbus A319 eingesetzt.

Germania

Germania hat viele neue Verbindungen in ihren Sommerflugplan aufgenommen. So geht es im Sommer 2019 mit den grün-weißen Flugzeugen der Airline zum Beispiel erstmals von Berlin-Tegel auf die griechische Insel Mykonos, von Bremen in die kroatische Küstenstadt Zadar und von München ins bulgarische Varna. Mit neuen Routen nach Albanien und in die Türkei kommt auch der sogenannte VFR-Bereich („Visiting Friends and Relatives“) im Germania-Sommerflugplan 2019 nicht zu kurz.

Von Berlin-Tegel in die Welt

Am Berliner Flughafen Tegel bietet Germania im Sommer 2019 insgesamt sechs neue Routen an. Die türkische Küstenstadt Antalya, Sharm el-Sheik in Ägypten, Varna am bulgarischen Goldstrand sowie die beliebten Urlaubsinseln Djerba, Ibiza und Mykonos sind neu im Sommerflugplan von Germania. Bereits bestehende Verbindungen, zum Beispiel in die israelische Metropole Tel Aviv oder nach Fuerteventura, werden auch nächstes Jahr wieder angeboten. Insgesamt bedient Germania in der warmen Jahreszeit 24 Strecken ab Berlin-Tegel, ab Berlin-Schönefeld sind es elf.

Neue Sonnenziele ab Bremen

In Bremen startet Germania im kommenden Sommer vier neue Verbindungen: Je einmal pro Woche geht es nach Larnaka auf Zypern und nach Korsika, nach Ibiza und Zadar werden jeweils zwei wöchentliche Flüge angeboten. Auch bewährte Destinationen wie Mallorca, Antalya und Reykjavík/Keflavik werden im nächsten Jahr wieder angeflogen. Insgesamt stehen Fluggästen aus Bremen und der umliegenden Region 23 Ziele im Germania-Sommerflugplan 2019 zur Auswahl.

Drei neue Destinationen am Flughafen Münster/Osnabrück

Der Germania-Sommerflugplan 2019 für Münster/Osnabrück umfasst 20 Destinationen, drei davon sind neu: Auf die Baleareninsel Ibiza finden zwei wöchentliche Flüge statt, die zypriotische Stadt Larnaka und Zonguldak in der Türkei werden jeweils einmal pro Woche angeflogen. Außerdem geht es zum Beispiel nach Faro in Portugal sowie auf die griechischen Inseln Rhodos, Kreta und Kos.

AdobeStock 224767889 klein

© AdobeStock / aapsky

Ausbau in Dresden, Nürnberg, Hamburg, Friedrichshafen, München und Düsseldorf

Von Dresden geht es im kommenden Sommer ebenfalls mit Germania nach Larnaka, außerdem kehrt das türkische Dalaman zurück in den Dresdner Flugplan der Airline. Auch in Nürnberg wird eine Verbindung in die Türkei wiederaufgenommen, nach einem Jahr Pause fliegen die grün-weißen Flugzeuge von dort erneut nach Adana. Ganz neu im mittelfränkischen Germania-Sommerflugplan hingegen ist Bodrum; ein wöchentlicher Flug bringt Fluggäste aus Nürnberg und der umliegenden Region an die Ägäis.

Ein weiteres neues Türkei-Ziel wird im kommenden Sommer von Hamburg aus angeflogen: Ab Juni geht es jeden Mittwoch von der Hansestadt nach Elazığ. Am Bodensee-Airport in Friedrichshafen startet Germania 2019 wöchentliche Verbindungen nach Olbia auf Sardinien und nach Ibiza. In München finden erstmals Germania-Flüge nach Djerba und Varna statt. Von Düsseldorf und Zürich schließlich wird Germania erstmals in die albanische Hauptstadt Tirana fliegen.

Bewährter Komfort an Bord

Auch 2019 wird Service bei Germania großgeschrieben: Anders als bei den meisten anderen Airlines sind Zeitschriften, Snacks und Softdrinks stets im Flugpreis enthalten, je nach Flugdauer wird sogar eine warme Mahlzeit serviert. Darüber hinaus können bei Germania nach wie vor mindestens 20 Kilogramm Freigepäck pro erwachsenem Fluggast kostenlos eingecheckt werden, auf ausgewählten Strecken sind es sogar bis zu 25 Kilogramm.

Tickets für alle Verbindungen sind ab sofort buchbar.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe Januar 2019 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren