Beratung im 
Live-Chat

Hotline 
+49-40-30 68 74-0
Weltweit
© serge-b - Fotolia.com

Nordirland macht Drehorte von „Game of Thrones“ öffentlich

Nachdem der US-Fernsehsender HBO nach zehn Jahren Sendezeit seine Dreharbeiten zur Erfolgsserie Game of Thrones beendet hat, stellt er die Schauplätze in Nordirland als Touristenattraktion im kommenden Jahr zur Verfügung. Das teilt die Irland Information Tourism Ireland nun mit.

Damit haben Fans nun erstmals die Möglichkeit, die Originaldrehorte zu besuchen und in die Welt von Westeros einzutauchen.

HBO wird seine Archive öffnen und Fans können hautnah erfahren, wie die Fernsehserie entstanden ist. Viele der Kulissen stehen nicht nur für einen atemberaubenden Drehort, es werden auch eine Vielzahl an Kostümen, Requisiten, Waffen, Dekorationen, Modelle und weiteres Produktionsmaterial präsentiert. Den Besucher erwartet zusätzlich eine interaktive Ausstellung, um Einblick in die „Zaubereien“ und Spezialeffekte zu geben, für die die Serie so bekannt ist.

Um die Arbeit des Game of Thrones-Kreativteams und der Fernsehcrew zu würdigen, werden die Drehorte bewahrt und Fans nach Nordirland eingeladen, Westeros persönlich zu erleben. Das Projekt gibt die Möglichkeit, Nordirlands zentrale Bedeutung für die Serie und ihr verbleibendes Erbe zu feiern und seine Kultur und Schönheit zu zeigen. Geplant ist, bestehende Drehorte wie Winterfell, die Schwarze Festung und Königsmund ebenso wie die Linen Mill Studios in eine Tour einzubinden.

Schon viele Liebhaber der auf den Romanen von George R.R. Martin basierenden Serie haben Nordirland besucht, um die atemberaubende Landschaft, die Küstenlinie und die Berge zu sehen, die in dem Fernsehspektakel zu sehen sind, aber nun haben sie die Chance, die Dramen und Geschichten auf Westeros noch unmittelbarer zu erleben.

Informationen zum genauen Ausmaß des Game of Thrones-Vermächtnisses in Nordirland wird es zu einem späteren Zeitpunkt geben, wenn der Erkundungsprozess abgeschlossen ist, so HBO.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe November 2018 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren