Beratung im 
Live-Chat

Hotline 
+49-40-30 68 74-0
Vermischtes
© yanlev - Fotolia.com

Das sollten Alleinerziehende bei Fernreisen mit Kindern beachten

Für viele Eltern erscheint eine Fernreise mit einem Baby oder Kleinkind nahezu unmöglich. Wie wird das Baby oder Kleinkind auf die fremde Umgebung reagieren? Wird der Flug meinem Kind gut bekommen? Können am Urlaubsort gefährliche Krankheiten auftreten? Wie gut sind die regionalen Speisen für das Baby oder Kleinkind verträglich? 

Viele glauben, dass eine Fernreise mit einem Säugling eine echte Herausforderung ist, da sie zu weit, zu gefährlich oder zu anstrengend sein könnte. Bei alleinerziehenden Müttern oder Vätern steht zusätzlich die Frage im Raum, wie sie dieses Erlebnis allein meistern sollen. Oft entscheiden diese sich daher eher für naheliegende Reiseziele, wie zum Beispiel Deutschland, Dänemark oder Spanien. Das ist schade, denn Fernreisen nach Asien, Lateinamerika oder Afrika können auch für Alleinerziehende ganz besonders werden. Kleinkinder sind in zahlreichen fernen Ländern willkommen, sodass Sie im Urlaubsort auf einen besonderen Service und die Hilfsbereitschaft des Hotelpersonals vertrauen können.

Worauf Sie bei der Planung der Reise achten sollten

Viele exotische Länder sind für allein reisende Mütter oder Väter mit ihren Kleinkindern geeignet. Jedoch sollten Sie sich bei der Planung Ihrer Fernreise mit Ihrem Baby oder Kleinkind ausgiebig darüber informieren, ob im Urlaubsland schwere Infektionskrankheiten (Malaria oder Hepatitis) vorherrschen oder ob bestimmte Regionen als besonders gefährlich gelten. Verschaffen Sie sich daher einen Überblick über die aktuelle politische Situation und über die Kriminalitätsrate des Reiseziels. Auf der Webseite des Auswärtigen Amts findet man hierzu ausreichende Informationen. Kam es in der letzten Zeit zu politischen Unruhen oder gar zu Überfällen auf Touristen? Dann sollten Sie lieber ein anderes Urlaubsland auswählen. Auch Informationen über die beste Reisezeit sind wichtig, wenn Sie allein mit Ihrem Baby oder Kleinkind in ein fernes Land reisen möchten. 

Wichtige Dokumente für die Reise

Beim Reisen ins außereuropäische Ausland sollten Sie unbedingt eine unterschriebene Einverständniserklärung des anderen Elternteils einholen und mit auf die Reise zu nehmen. Fehlt eine solche Erklärung, kann die Abreise aus Deutschland oder die Einreise ins Urlaubsland durch Grenzbeamte verweigert werden. Darüber hinaus sollten Sie diese wichtigen Dokumente unbedingt im Gepäck haben: 

  • Die Internationale Geburtsurkunde des Kindes (wird vor allem dann benötigt, wenn das Kind einen anderen Nachnamen als der reisende Elternteil selbst trägt
  • Eine Reisepass-Kopie des anderen Elternteils zur Überprüfung der Unterschrift
  • Der Kinderreisepass
  • Der Impfpass.
  • Ein Nachweis über eine Auslandskrankenversicherung

In einigen Ländern, beispielsweise in Südafrika, gelten besonders strenge Regeln für alleinerziehende Urlauber. Vor Antritt der Reise sollten Sie sich daher rechtzeitig informieren, ob die Dokumente für die Einreise notariell beglaubigt sein müssen. Beim zuständigen Konsulat erhalten Sie die dafür erforderlichen Informationen. Wichtig sind außerdem alle Kontaktdaten, wie die der ortseigenen Botschaft, Bank und Versicherung sowie ein Notfallzettel für das Kind mit Name, Staatsangehörigkeit und Kontaktdaten.

Haben Sie ein Urlaubsland ausgewählt, sollten Sie sich an das Tropeninstitut oder den Kinderarzt wenden und fragen, ob Impfungen oder eine Prophylaxe erforderlich sind. Vergessen Sie Ihren Auslandskrankenschutz nicht. Dabei gibt es zudem medizinische Maßnahmen und Rücktransport zu beachten. Auch eine Reiserücktrittsversicherung ist sinnvoll. Über diese kann man sich beispielsweise bei der Visabestimmung informieren. 

Die Autorin:

Gabriela Urban ist erfolgreiche Reise- und Familienbloggerin auf mami-bloggt.de und hat ein E-Book verfasst, das unter anderem intensiv auf das Reisen als Alleinerziehende/r eingeht: „Fernreisen mit Säuglingen und Kleinkindern“ kann für jeden Interessierten hier heruntergeladen werden.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe September 2018 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren