Beratung im 
Live-Chat

Beratung im 
Live-Chat

Hotline 
+49-40-30 68 74-0
Gesundheit
© Fxquadro - Fotolia.com

Reisen mit Handicap: Darauf ist zu achten

Personen mit Behinderung müssen bei ihrer Urlaubsplanung etwas mehr beachten als solche ohne Handicap. Dienstleistungsanbieter der Reise- und Tourismusbranche haben den entsprechenden Handlungsbedarf erkannt und Hotels, Restaurants, Reisebüros und Reiseveranstalter gehen zunehmend auf die Bedürfnisse von Menschen mit Handicap ein, sodass es immer mehr barrierefreies Reisen und eine verbesserte Zugänglichkeit von Freizeit- und Kultureinrichtungen gibt.

Nicht nur die Ausstattung der Räumlichkeiten spielt dabei eine Rolle, sondern auch bei der Anreise sind besondere Bedürfnisse und eingeschränkte Mobilität wichtig. Zumindest in den Industrienationen hat der Personennahverkehr für einen Ausbau etwa von niedrigschwelligen Zugängen, Bodenrillen für sehbehinderte Menschen und visuell-auditiven Informationstafeln gesorgt. Bei Fernzügen oder -bussen zeichnet sich eine vergleichbare Entwicklung ab. Viele Airlines nehmen mittlerweile auch Betroffene im E-Rollstuhl mit, so die Internetplattform MyHandicap.

DIN-Normen für barrierefreies Reisen

Damit Menschen mit eingeschränkter Mobilität genau wissen, ob ein Hotel für sie geeignet ist, gibt es DIN-Normen für barrierefreies Bauen. Diese regeln beispielsweise die Breite von Durchgängen, auf denen sich zwei Rollstühle begegnen können müssen, die Höhe, in denen Bedienelemente angebracht sein dürfen, damit sie ohne Aufwand erreichbar sind sowie die Maße und Ausstattung der Sanitärräume.  

Neben den baulichen Maßnahmen spielt aber auch die soziale Kompetenz der Mitarbeiter in der Reisebranche eine Rolle. Wie verhalte ich mich gegenüber einem Menschen im Rollstuhl oder mit einer Hör- oder Sehbehinderung? Hilfe anbieten oder so agieren, als gäbe es keine Einschränkung? Um eine barrierefreie Reiseerfahrung gewährleisten zu können, ist es wichtig, dass solche Unsicherheiten vorher behandelt werden und das Personal entsprechend geschult ist, um unvoreingenommen auf die individuellen Bedürfnisse aller Gäste reagieren zu können.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe September 2018 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren