Hotline 
+49-40-30 68 74-0
Weltweit
© denisval - Fotolia.com

In welchen Städten man das beste Essen bekommt

Paris (27 Prozent), Tokio (23 Prozent) und Rom (22 Prozent) sind laut der neuen Hotels.com Tasty-Travel-Studie die besten Orte für „Foodies“. Das Essen lockt die Besucher an – mehr als zwei Drittel (70 Prozent) der Millennials wählt ihr Reiseziel aufgrund des kulinarischen Angebots vor Ort. Dabei bleibt das Essen im Gedächtnis: Die Mehrheit der jungen Reisenden (76 Prozent) ist der Meinung, dass Food-Erlebnisse im Urlaub am meisten in Erinnerung bleiben.

Bei deutschen Befragten zeigen sich bei den beliebtesten Food-Destinationen leichte Abweichungen. Paris (22 Prozent) führt vor Rom (20 Prozent) und London (19 Prozent). New York und Barcelona (je 18 Prozent) vervollständigen die Top 5. Tokio folgt erst auf dem neunten Platz.

Die Top 7 der Foodie StadteEssen auf Reisen gewinnt an Bedeutung

Für zwei Drittel der Millennials (70 Prozent) ist das lokale Essensangebot der entscheidende Faktor bei der Auswahl des Reiseziels. Erst danach achten sie auf besondere Angebote (15 Prozent), schöne Strände (41 Prozent) und Shoppingmöglichkeiten (18 Prozent). Und auch im Urlaub selbst hat sich der Fokus verschoben: Das Probieren von lokalen Köstlichkeiten (64 Prozent) ist wichtiger, als Sehenswürdigkeiten zu besichtigen (58 Prozent) oder die Natur zu erkunden (27 Prozent).

Außerdem geben die befragten Millennials an, dass sie auf Instagram lieber ihr Essen teilen (76 Prozent), als Aufnahmen ihrer Freunde (56 Prozent) – #sorrynotsorry. Es ist nicht verwunderlich, dass Social-Media-Kanäle einen enormen Anstieg von Food-Bildern aufweisen. Laut der Tasty-Travel-Studie machen Millennials auf Reisen im Schnitt 142 Fotos, wovon fast ein Viertel auf Lebensmittel fällt.

Nicht nur die besten Ziele für kulinarische Reisen hat die Studie von Hotels.com untersucht, sondern auch welche Gerichte am liebsten auf Social-Media-Kanälen gepostet werden. Auf Platz eins liegt dabei weltweit unangefochten die Pizza (33 Prozent), gefolgt von genussvollen Desserts wie Donuts und Freak-Shakes (22 Prozent) sowie Burger und Bier (19 Prozent). Gleichzeitig haben junge Reisende aber auch Interesse daran, außergewöhnliche lokale Speisen zu testen: Jeder Fünfte behauptet, er würde Hühnerfüße (19 Prozent) oder auch Knoblaucheis (17 Prozent) probieren.

Essen verbindet

Bei Reisen steht keineswegs unbedingt die teure Fünfsterne-Küche im Mittelpunkt, sondern Streetfood (20 Prozent). Dieses ist sogar etwas beliebter als ein Besuch eines Michelin-Stern-Restaurants (19 Prozent). Insgesamt sind Essens-Erlebnisse für die Millennials von solchem Wert, dass 76 Prozent der Befragten angeben, dass Erinnerungen an das Essen für sie die wichtigsten eines Urlaubs sind. Erst danach folgen Zeit mit den Mitreisenden (22 Prozent) zu verbringen oder Aktivitäten mit Adrenalinkick auszuprobieren (11 Prozent). Urlaub also ganz unter dem Motto #TastyTravels.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe August 2018 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren