Hotline 
+49-40-30 68 74-0

Neues von den Airlines

Airlines
© ipopba - Fotolia.com

Neues von den Airlines

Lufthansa

Die Kranichairline hat ihr Angebot in den Orient erweitert. Seit dem 30. Oktober dieses Jahres verbindet Deutschlands größte Airline ihr Drehkreuz in München zweimal wöchentlich mit Marrakesch.

Der Airbus A321 verlässt den Franz-Josef-Strauß-Airport jeden Freitag um 10.45 Uhr und sonntags um 11.50 Uhr und erreicht Marrakesch nach rund vier Stunden Flugzeit. Nach einer kurzen Pause hebt der Flieger um 14.25 Uhr beziehungsweise um 15.30 Uhr für den Rückflug ab und landet um 19.10 Uhr in Bayerns Landeshauptstadt.

Der Hin- und Rückflug nach Marrakesch kann bereits ab 199 Euro gebucht werden. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Buchung von Lufthansa-Flügen gibt es im Internet auf LH.com oder über die Lufthansa-Service-Center unter der Telefonnummer 069-86 799 799 (Festnetztarif). Flüge können auch bei den Lufthansa-Reisbüropartnern sowie an den Lufthansa-Verkaufsschaltern an den Flughäfen gebucht werden.

Airberlin

Seit etwa Anfang Oktober kommen Gäste der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft auch auf Kurz- und Mittelstreckenflügen in den Genuss einer Business Class. Und diese wird laut Angaben der Airline sehr gut angenommen. Rund 15.000 Business Class Sitze wurden bereits reserviert – Tendenz steigend.

Besonders stark nachgefragt ist die Business Class auf innerdeutschen Flügen sowie auf Flügen zwischen Zürich und den Airberlin Drehkreuzen in Berlin und Düsseldorf. Ebenso rechnet die Fluggesellschaft mit einer hohen Akzeptanz der Business Class für die ab Mitte November beginnenden neue Verbindung von Düsseldorf nach Genf.

Aktuell genießen Gäste der Business Class in der ersten Sitzreihe aller Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge besonders große Beinfreiheit sowie einen garantiert freien Mittelplatz. Der individuelle Service an Bord beinhaltet für Business Class Gäste einen erfrischenden Smoothie in Bio-Qualität der Berliner Fruchtmanufaktur Proviant. Aus dem umfangreichen Menü können Snacks und Getränke sowie ab 90 Minuten Flugdauer ein warmes Gericht kostenfrei ausgewählt werden. Für zusätzlichen Komfort sorgt ein gemütliches Kissen.

Für Reisende in der Business Class sind darüber hinaus zwei Gepäckstücke mit einem Gewicht bis 32kg sowie zwei Handgepäckstücke bis je 8kg inklusive. Die voll-flexiblen Tickets für die Business Class können kostenlos umgebucht und erstattet werden, und auch Reservierungen für einen Gang- beziehungsweise Fensterplatz sind kostenfrei. Zu den weiteren Vorzügen zählen beispielsweise das Einchecken am Priority-Schalter, die Fastlane an der Sicherheitskontrolle sowie der Zugang zu Lounges und exklusiven Wartebereichen im Airberlin Streckennetz.

Teilnehmern des Airberlin Vielfliegerprogramms topbonus werden für jeden Kurz- und Mittelstreckenflug in der Business Class bis 31. Dezember dieses Jahres aktionsweise 300 Prozent der Entfernungsmeilen gutgeschrieben. Topbonus Meilen können bei Verfügbarkeit für Upgrades in die Business Class genutzt werden.

Hamburg Airport

Seit Ende Oktober bietet Hamburg Airport seinen Fluggästen in Kooperation mit Hamburg Wasser kostenloses Trinkwasser an. An insgesamt vier Trinkwasserspendern können die Passagiere künftig ihren Durst stillen oder ihre mitgebrachten Trinkflaschen mit gekühltem Wasser auffüllen. Zwei Trinkwasserspender stehen im Sicherheitsbereich des Flughafens bei den Gates in der nördlichen und südlichen Fluggastpier bereit. Zwei weitere Trinkwasserspender wurden im Bereich der Gepäckausgabe aufgestellt.

Damit bietet der Hamburger Flughafen als einer der ersten Verkehrsflughäfen in Deutschland kostenloses Trinkwasser an. Damit erleichtert der Flughafen seinen Gästen, während der Reise genügend zu trinken. Dabei garantiert Hamburg Wasser eine einwandfreie Qualität des Hamburger Trinkwassers.

Hamburg Wasser gewinnt Trinkwasser zu 100 Prozent aus Grundwasser und überwacht dessen Qualität permanent im hauseigenen Trinkwasserlabor. Der Hamburger Flughafen wird über das Wasserwerk Walddörfer versorgt, das Grundwasser aus Tiefen zwischen 145 und 370 Metern fördert. Unter dem Hashtag #hh2o2go können Fotos und Erlebnisse mit dem neuen Trinkwasserangebot in den sozialen Netzwerken geteilt werden.

Condor

Condor verbindet seit dem 6. November dieses Jahres Frankfurt mit Fort-de-France, der Hauptstadt des karibischen Inselparadieses Martinique. Um 10.55 Uhr hob die Boeing 767-300 mit der Flugnummer DE2268 zum Direktflug in Richtung Fort-de-France ab. Das neue Condor Langstreckenziel wird im Winterflugplan 2016/2017 immer sonntags angeflogen.

In weniger als zehn Stunden können Condor Fluggäste die Hauptstadt Fort-de-France ohne Umstieg bequem von Frankfurt aus erreichen und so den kalten Temperaturen in Europa entfliehen. Martinique zählt zu der Inselgruppe der Kleinen Antillen. Das Inselparadies bietet seinen Besuchern eine einzigartige Mischung aus französischem Flair und karibischem Lebensgefühl. Rund um die Hafenstadt Fort-de-France warten Traumstrände und unberührte Naturregionen darauf, entdeckt zu werden. Die gut ausgebauten Straßen laden dazu ein, die Highlights der Insel, zu denen neben den einzigartigen Stränden auch Wasserfälle und mächtige Regenwälder im Landesinneren zählen, mit einem Mietwagen zu erkunden. Als französische Provinz bietet Martinique seinen Besuchern ebenso wie seine Nachbarinsel Guadeloupe die Möglichkeit, mit dem Euro zu bezahlen.

17 Ziele in der Karibik

Mit der neuen Flugverbindung zum französischen Überseedepartement erweitern die Thomas Cook Group Airlines das Streckennetz auf insgesamt 17 Traumziele in der Karibik. Neben Martinique zählen auch Antigua, Barbados, Grenada, Kuba, Jamaica, St. Lucia, Tobago, Puerto Rico und die Dominikanische Republik zu den von Condor und Thomas Cook Airlines UK angeflogenen Inseln im karibischen Meer.

Für die Wintersaison 2016/2017 sind günstige Flüge nach Fort-de-France ab einem Oneway-Komplettpreis ab 299,99 Euro in der Economy Class, ab 499,99 Euro in der Premium Economy und ab 999,99 Euro in der Business Class auf www.condor.com, im Reisebüro oder telefonisch unter 01806-767767 (0,20 Euro/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 Euro/Anruf) buchbar.Alle Informationen rund um den Flug nach Martinique sind online unter www.condor.com abrufbar.

Klimaranking der weltweit größten Fluggesellschaften

Pünktlich zur diesjährigen Klimakonferenz in Marrakesch veröffentlicht die Umweltorganisation Atmosfair ihren jährlichen Klimaindex. Dieser vergleicht und ordnet jährlich die über 200 größten Airlines der Welt nach ihrer Klimaeffizienz – also den CO2-Emissionen pro Transportleistung.

Dieses Jahr schaffte es mit China West Air zum ersten Mal eine chinesische Airline ganz an die Spitze des Atmosfair Rankings. Die Regionalfluglinie erreichte das technisch mögliche Optimum. Auch insgesamt holten die Chinesen gegenüber der EU auf: Im jüngsten Klimaindex kommen mittlerweile schon zehn der 50 klimafreundlichsten Fluggesellschaften aus China und 16 aus Europa.Unter den deutschen Fluggesellschaften schneidet der Ferienflieger TUIfly aus Hannover mit einem stabilen Platz zwei der Gesamtbewertung bei den geringsten CO2-Emissionen pro Passagier und Kilometer am besten ab, gefolgt von der Condor, die sich auf Rang sieben verbesserte.

International führt unter den großen Linienfluggesellschaften die chilenisch-brasilianische LATAM das Ranking mit moderner Flotte und hohen Auslastungen (Platz 9) an, dicht gefolgt von Airberlin, die als klimaeffizienteste Linienfluggesellschaft Europas abschneidet (Platz 16). Innerhalb der EU folgen KLM aus den Niederlanden (Platz 21) vor der portugiesischen TAP (Platz 42).

Die größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa konnte durch eine verbesserte Auslastung ihrer Maschinen gegenüber dem Vorjahr leicht zulegen und landet in der Gesamtwertung auf Platz 77.Ausführliche Informationen stehen unter www.atmosfair.de/de/atmosfair_airline_index zur Verfügung.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren