Beratung im 
Live-Chat

Hotline 
+49-40-30 68 74-0
Airlines
© aapsky - Fotolia.com

Neues von den Airlines

China Southern Airlines

Die größte Fluggesellschaft Chinas setzt ihre Expansion in Europa fort und nimmt zum Sommer 2018 neue Flüge ab Rom und London auf. Seit dem 30. Mai 2018 starten die Nonstop-Flüge zwischen London/Heathrow und Wuhan. Damit wird erstmals die britische Hauptstadt mit der Zehn-Millionen-Metropole als bedeutendes Handelszentrum in Zentralchina nonstop verbunden. China Southern Airlines führt die Flüge dreimal wöchentlich durch (montags, mittwochs, freitags) und setzt dafür einen Airbus A330 ein. Flug CZ 673 verlässt den Wuhan Tianhe International Airport um 14.25 Uhr und erreicht London um 18.45 Uhr. Der Rückflug (CZ 674) startet in London um 22.10 Uhr mit Ankunftszeit in Wuhan um 15.35 Uhr am nächsten Tag.

Größere Kapazitäten ab Rom

Ab dem 13. Juli 2018 verbindet die Fluggesellschaft zudem zum ersten Mal auch Rom-Fiumicino nonstop mit ihrem Heimatflughafen Guangzhou. Dieser Flug wird dreimal pro Woche angeboten (montags, freitags, sonntags) und ergänzt die bestehende Verbindung zwischen beiden Städten, die über Wuhan führt (ebenfalls dreimal pro Woche). Auf den neuen Nonstop-Flügen setzt China Southern Airlines eine Boeing 787 Dreamliner ein. Der Nonstop-Flug (CZ 661) verlässt Guangzhou um 0.40 Uhr und kommt um 7.20 Uhr in Rom an. CZ 662 startet in Rom um 11.30 Uhr und landet in Guangzhou um 5.20 Uhr am nächsten Tag.

60 Flüge pro Woche ab sieben europäischen Städten

Neben den beiden neuen Nonstop-Flügen nimmt China Southern Airlines während des Sommers auch einige Flüge wieder in den Flugplan auf, beispielsweise die Verbindungen von Moskau und St. Petersburg nach Urumqi. Damit umfasst das Angebot der Fluggesellschaft von Europa nach China insgesamt 60 Flüge pro Woche auf 14 Strecken. Geflogen wird ab sieben europäischen Städten: Frankfurt am Main (drei Flüge pro Woche), Amsterdam (14), London (zehn), Moskau (16), Paris (sieben), Rom (sechs) und St. Petersburg (vier).

Neue Metro vom Guangzhou Baiyun Airport in die City

Daneben gibt es noch eine weitere Neuigkeit, die Fluggäste von China Southern Airlines freuen könnte. Ab sofort gelangen Reisende vom Guangzhou Baiyun Airport, dem Heimatflughafen von Chinas größter Fluggesellschaft, noch schneller in die Innenstadt. Die neu eröffnete Metrolinie 3 an der Airport North Station verbindet – neben der bereits bestehenden South Station – den drittgrößten Airport Chinas (2017: über 65,8 Millionen Fluggäste) direkt mit dem Zentrum der 15-Millionen-Metropole. Die Fahrtzeit für die 28 Kilometer lange Strecke beträgt gut 40 Minuten. Die neue Metroverbindung wurde mit Eröffnung des neuen Terminals 2 in Betrieb genommen. China Southern Airlines sowie weitere Partner des Airline-Verbundes Sky Team werden in das derzeit größte Flughafenterminal des Landes ziehen.

Germania 

Mit dem Premierenflug auf die Azoren hat Germania Anfang Mai dieses Jahres ihr neues Sommerflugprogramm am Düsseldorfer Flughafen eröffnet. Ab sofort geht es mit den grün-weißen Flugzeugen der deutschen Airline jeden Mittwoch nach Ponta Delgada, der Hauptstadt der Azoreninsel São Miguel. Zu den weiteren Urlaubszielen, die mit Germania ab diesem Sommer von Düsseldorf aus erreichbar sind, gehören unter anderem Sharm el-Sheikh in Ägypten, Paphos auf Zypern sowie die Kanareninseln Gran Canaria und La Palma.

Einen touristischen Schwerpunkt legt Germania in diesem Sommer auf Verbindungen von der Kö nach Griechenland. Flüge zu insgesamt fünf griechischen Zielen wecken Urlaubslaune: Die Inseln Kreta, Samos, Zakynthos sowie insbesondere Karpathos und Lesbos, die bisher von Düsseldorf aus nicht ohne Umstieg erreicht werden konnten, versprechen Sonne, Strand und Erholung.

Die Airline baut ihr Angebot am Düsseldorfer Airport weiter aus und bietet künftig 22 Ziele. Germania ist bereits seit 2003 am Düsseldorfer Flughafen aktiv, bot dort bisher aber vor allem ausgesuchte Ziele abseits touristischer Pfade an. In diesem sogenannten VFR-Verkehr (Visiting Friends & Relatives) geht es zu Destinationen, die vor allem für Familien auf Heimatbesuch und Berufspendler interessant sind.

Insgesamt startet Germania 33 Flüge pro Woche am Düsseldorfer Flughafen. Wie auch schon in der Vergangenheit steuert Germania dieses Jahr wieder den türkischen Badeort Alanya von Düsseldorf aus an. Auch die israelische Metropole Tel Aviv, die sich bei Städte- und Kulturreisenden großer Beliebtheit erfreut, ist erneut Teil des Sommerflugplans.

Fotolia 65951204 Subscription Monthly M

© stockphoto mania - Fotolia.com

Eurowings

Die Lufthansa-Tochter startete Anfang Mai dieses Jahres eine neue Direktverbindung von Düsseldorf nach Fort Myers in Florida. Die Fluggäste fliegen dreimal pro Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) in den Südosten der Vereinigten Staaten und können ihren Flug ab oder nach Düsseldorf auch mit einer Verbindung über München kombinieren, um ihre Reiseplanung zu optimieren. Damit ergänzt die Airline ihr Langstreckenprogramm ab dem NRW-Hauptstadtflughafen und baut die Marktführerschaft am Flughafen aus: Inzwischen hat die derzeit am schnellsten wachsende Airline Europas dort 40 Flugzeuge stationiert und bietet das umfangreichste Streckennetz unter all ihren Standorten.

Die Strecke nach Fort Myers wird mit einem Airbus A330-300 bedient. Er bietet unter anderem für die anspruchsvollsten Fluggäste eine BIZclass an – eine vollwertige Business-Class mit „Fullflat“-Sitzen, die sich in ein Bett mit ebener Liegefläche verwandeln lassen.

Die Airline fliegt die Strecke zwischen Nordrhein-Westfalen und dem Sunshine State mit perfekten 25 Grad im Durchschnitt selbst im Winter in gut zehn Stunden. Den Rückflug schafft der Airbus A330-300 sogar in knapp neun Stunden.

Flugtickets sind über www.eurowings.com oder im Reisebüro buchbar.

Thomas Cook

Diesen Sommer fliegen zwei Flugzeuge mit Sonderlackierungen zweier Thomas Cook-eigener Hotelmarken, um das konzerneigene Hotelmarkenportfolio stärker in den Fokus zu rücken. Ziele sind unter anderem zwei neue Langstreckendestinationen: Seattle neu ab Manchester und Phoenix neu ab Frankfurt.

Seit Mai dieses Jahres ziert den Airbus A321 mit der Kennung D-ATCD eine Lackierung von SENTIDO Hotels & Resorts. SENTIDO ist eine von acht Thomas Cook-eigenen Hotelmarken, mit einem Angebot aus 4- und 5-Sterne-Häusern. Ein zweiter Airbus A321 mit der Kennung G-TCDV ist mit einem Schriftzug der brandneuen Thomas Cook Hotelmarke Cook's Cluackiert, die Mitte April gelauncht wurde. Mit Cook’s Club kommt die urbane Coolness an den Strand. Das erste Hotel wird im Juni in Chersonissos auf Kreta eröffnet. Mit dem Konzept möchte Thomas Cook ein neues Publikum für Pauschalreisen gewinnen, das ein Design-orientiertes, zwangloses und modernes Hotel im Zentrum des Geschehens sucht.

Der “Cook's Club” Airbus A321 trägt den Namen "I  (Thomas Cook sunny heart) Cook's Club" und wird für die Thomas Cook Airline in Großbritannien im Einsatz sein. Der erste Flug fand bereits am 26. April vom Flughafen East Midlands nach Gran Canaria statt. Das Flugzeug wurde am 1. Mai in seiner Heimatbasis in Manchester stationiert und wird in diesem Sommer Passagiere zu Reisezielen in ganz Europa fliegen.

Der "I (Thomas Cook sunny heart) Sentido" Airbus A321 wird für Thomas Cook Aviation fliegen und in Düsseldorf stationiert sein.

Flughafen Hamburg

Im Zuge der bislang größten Angebotserweiterung hat der europäische Mobilitätsanbieter FlixBus am Hamburg Airport eine Haltestelle eingebunden. Seit Ende April dieses Jahres können Reisende den Flughafen Hamburg mit dem Fernbus direkt von elf Zielen in Deutschland und Dänemark erreichen oder vom Flughafen zu diesen starten.

Bis zu neunmal täglich können Reisende aus Kiel (ab 6,99 Euro) direkt den Hamburg Airport mit FlixBus erreichen. In die Gegenrichtung nach Kiel sind es acht Fahrten pro Tag. Von Hannover (ab 7,99 Euro) zum Flughafen geht es sechsmal täglich in einer Fahrzeit von zwei Stunden und 40 Minuten. Auch aus Bremen (ab 5 Euro; bis zu dreimal täglich), Neumünster (ab 6,99 Euro; bis zu viermal täglich) und Bispingen (ab 5 Euro; bis zu zweimal täglich) kann der Hamburg Airport ab Ende April ohne Umstieg mit den grünen Fernbussen erreicht werden. Tägliche Fahrten zum Flughafen gibt es ebenso aus Flensburg (ab 7,99 Euro), Stockelsdorf (ab 6,99 Euro) und Lübeck (ab 6,99 Euro) in Deutschland sowie Aarhus (ab 25, 90 Euro), Kolding (ab 19 Euro) und Vejle (ab 23 Euro) in Dänemark.

Die Tickets sind direkt über die Homepage https://www.FlixBus.de, in der mobilen FlixBus-App oder offline in einem der mehr als 30.000 kooperierenden Reisebüros buchbar.

Mobilität der Zukunft: Intermodale Vernetzung

Durch die sinnvolle Vernetzung von Verkehrsmitteln schafft FlixBus eine echte Alternative zum eigenen Auto. Das Angebot richtet sich nicht nur an Fluggäste, sondern an Reisende aus der ganzen Region, die bequem am Hamburg Airport ein- und aussteigen können und intermodal verreisen möchten.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe Juni 2018 des Journals "Leben und Arbeiten im Ausland".

Das Journal erscheint monatlich kostenlos mit vielen informativen Beiträgen zu Auslandsthemen.

Herausgegeben wird es vom BDAE, dem Experten für die Absicherung im Ausland.

25 Jahre - Auslandsexperte BDAE

Seit 25 Jahren: Auslandsversicherungen vom Auslandsexperten

Ihren Ursprung hat die BDAE GRUPPE im Jahr 1995 mit der Gründung des Vereins Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE). Die Ziele, die wir mit dieser Institution verfolgten, haben sich bis heute nicht verändert. Noch immer bilden sie das Fundament der Unternehmensphilosophie, der wir stets treu bleiben: Wir wollen, dass Sie mit Sicherheit ins Ausland gehen.

mehr erfahren